Phantasialand im Winter 2023 - na ja...

Hier könnt ihr eure Erlebnisse aus anderen Parks vorstellen!
Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2182
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Ich war vergangenenes Wochenende im Phantasialand und bin um ehrlich zu sein etwas verwundert, wie dieser Park noch in der gleichen Liga wie der Europa-Park oder Disneyland mitspielen soll. Natürlich gibt es schöne Bereiche wie Rookburgh oder Klugheim, aber besonders die Bereiche rund um Colorado Adventure, Wuzetown und leider auch China sind stellenweise ja mal total vernachlässigt worden in den letzten Jahren.
Die Wartezeiten hielten sich in Grenzen, das gesamte Erlebnis war auch ok.
Nur bei F.L.Y. war ich etwas verwundert. Mein Schließfach öffnete sich nicht mehr. Als ich mich an den Mitarbeiter am Ausgang wandte, meinte dieser nur in gebrochenem Deutsch: "Entschuldigung, ich bin hier leider im Moment alleine." Als dann eine Kollegin kam, konnte diese nicht einmal Englisch (und Deutsch erst recht nicht). Dort fällt der Sparwahn in Brühl leider unangenehm auf. Ein Geschmäckle hinterlässt es, dass jedoch sämtliche Verkaufsstände regelrecht überbesetzt waren und man überall schnell sein Geld ausgeben konnte.
Von den Winjas war leider nur Force in Betrieb, in der gesamten Fahrt brannte das Wartungslicht. Interessante Einblicke, wie vermoddert dort alles ist. Crazy Bats (Space Center/TotNh) fuhr ich ohne Brille, da mich die Halle interessierte. Kann ich nur empfehlen, sehr spannede Einblicke, was dort alles an Krempel auf der Wellblechdecke liegt. Man sieht, dass die Deko nur für eine begrenze Lebensdauer eingebaut wurde. Überall blättert die Farbe / Folie ab und es wirkt einfach billig.
Untendrunter ist übrigens die abgerissene Hollywood-Tour, unter einer Tür konnte man Fotos machen. Vermutlich bekomme ich nun die Tage Post einer Kanzlei aus Brühl.

20231217_120425-wm-6806.70000000298_watermarked.jpg
20231217_120721-wm-7566.39999999851_watermarked.jpg
20231217_120529-wm-94579.89999999851_watermarked.jpg
20231217_120821-wm-8285.60000000149_watermarked.jpg

Diese arme Taube lag in einem richtigen Dreckecken und ich bin immernoch traurig, dass ich ihr nicht helfen konnte.
Die Eisshow im Phantasialand war schön, aber kommt noch weit nicht an Rust heran. Die Künstler machen ihren Job auf jeden Fall gut, viel Gruppenlauf und zu viel Popmusik. Im Grunde zeigt eine Truppe nach der anderen eine Kür, wie sie auch sonst überall aufgeführt werden könnte. Die Story um die Bewohner der geheimen Welt wird nicht weiter fortgeführt und ist dementsprechend fast überflüssig. Die Effekte sind schön und haben viel Potential.

20231217_130630-wm-8925.79999999702_watermarked.jpg
20231217_133132-wm-9686.10000000149_watermarked.jpg

Zu Essen gab es Erdnuss-Hähnchen in Afrika, 7,50€ (+2€ für 0,3l Cola dazu), leider europäisch gewürzt und wird relativ schnell eintönig. Die Bratkartoffelpfanne am Weihnachtsmarkt (7,50€) war von der Portion her ok, aber irgendwie preislich seltsam.

20231217_135141-wm-95281.20000000298_watermarked.jpg
20231217_180352-wm-95909.79999999702_watermarked.jpg

Im Mystery Castle war leider trotz keiner Wartezeit nur das kurze Fahrprogramm aktiv, die meisten Effekte im Turm waren abgeschaltet oder defekt. In der Black Mamba blieben wir fünf Minuten in der Schlussbremse stecken, das Wartungslicht zeigte erneut viel Unordnung. Es hat seine Gründe, weshalb es dort sonst stockdunkel ist.
Dann waren wir noch in Pirates 4D, ich wollte ja nicht glauben, dass dort seit 30 Jahren der gleiche Film läuft - oh je, wie kann man eine so tolle Location nur so verschwenden? Der Feng Shu Palace war so heruntergekommen, dass die Illusion bei mir keine Sekunde funktioniert hat. Ach Phantasialand, was hat man nur mit dir gemacht?
Der Spaziergang am Mondsee war schön beleuchtet.
Die Abendshow am Hauptplatz war super, und die Menschenmassen wurden gut eingewiesen.

Ich werde so schnell nicht nochmal nach Brühl fahren, dafür war das Gesamterlebnis trotz Vorverkaufspreis (30€) zu lückenhaft.
Auf dem Rückweg zum Parkplatz begegneten wir drei Anwohnern, die jedes Klischee erfüllten. Sie monierten sich über die Wildparker, den Lärm und alles andere auch. Sie wollten beim Rathaus vorstellig werden und sich zusammenschließen, blablabla. Und die Geräuschkulisse vom Mondsee wäre an dem Tag wieder viel zu laut gewesen (war sie nicht, dort ist ja alles zu). Sehr lustig, dies einfach mal live zu erleben, da ich die Berichte im Internet bisher für überzogen hielt. Na ja, sollen die halt ihre größte Einnahmequelle für Steuern vertreiben...

Es folgen noch ein paar Bilder von Momenten, die mir im Gedächtnis geblieben sind:

20231217_113041-wm-4450.70000000298_watermarked.jpg
20231217_120226-wm-6068.29999999702_watermarked.jpg
20231217_161212-wm-10606.89999999851_watermarked.jpg
20231217_192245-wm-12126.20000000298_watermarked.jpg
20231217_195952-wm-12817.5_watermarked.jpg

Ach Phantasialand, überdenk doch bitte deine aktuelle Preispolitik, auch in Bezug auf Jahreskarten. Dann kehrst du vielleicht irgendwann zu altem Glanz zurück (und ich zu einem weiteren Besuch)...
Gefällt 5 Personen: Oskar, jens27, Hubärl, Lana, mokka

Lana
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 111
Registriert: 14.07.2020
Name: Laura
Wohnort: Montabaur

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Danke, du beschreibst sehr schön die aktuelle Lage im Park und die Probleme. Im Phantasialand hatte ich damals meine erste Jahreskarte. Seit 2014 bis Januar 2020 durchgehend. Dort hatte ich immer das Gefühl „nach Hause zu kommen“. Ich kannte viele Leute, spontane Besuche, Hotelübernachtungen und abends in der Bar sich verquatschen. Selbst in der Offseason hat man sich mal nachmittags in einer der Hotelbars getroffen.
Manche haben eine oder mehrere Jahreskarten von Toverland, Movie Park, Efteling & Co. Ich habe seit 2017/2018 eine Jahreskarte vom Ep mit der ich sehr glücklich und zufrieden bin. Wiederum andere haben gar keine Jahreskarte mehr.
Seit Corona vermisse ich persönlich gar nichts. Der Ep wurde zur zweiten Heimat.
Meine Meinung zu den Phl Besuchen ist: Ich habe keine Lust mir lange vorher Gedanken zu machen, wann ich ins Phl möchte um dort womöglich keinen anzutreffen oder dann bei Mistwetter dort den Tag versuchen herum zu bekommen. Früher habe ich spontan entschieden. Sobald man eine Jahreskarte hat, ändert sich der Grund des Parkbesuchs und die Top-Achterbahn rückt in den Hintergrund. Es geht mehr um das Feeling, die Leute und das ist verschwunden.
Genau das spiegelt sich im Park ebenso wieder. In Brühl lief schon damals vieles nicht richtig, aber gefühlt läuft jetzt gar nichts mehr.
Ich weiß nicht, ob ich mir nochmal eine Jahreskarte holen würde. Erstmal würde ich das Ganze beobachten. Schade, wenn man sieht, wie dort vieles den Bach runterläuft. Änderung ist wohl erstmal nicht in Sicht.
Gefällt 2 Personen: Hubärl, Skerpla

Claudia K.
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 157
Registriert: 20.01.2018

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Das ist wirklich schade, denn eigentlich ist es ein Park mit Potential. Mein letzter Besuch ist inzwischen zwei Jahre her und schon da fiel mir auf, dass die Qualitätsunterschiede im Park schon deutlich größer sind als im EP. Dennoch mag ich beide Parks etwa gleich. Das liegt aber vor allem daran, dass Rookburgh für mich ein absoluter Traum ist. Ich mag Industriedesign und Steampunk. Wenn ich mir den Freizeitpark meiner Träume herzaubern könnte, würde er vermutlich komplett oder zumindest zu einem großen Teil genau so aussehen wie Rookburgh. Da ist der Wow-Faktor für mich persönlich einfach größer als in irgendeinem Themenbereich im EP, das reißt vieles heraus. Auch Klugheim ist wirklich toll geworden und auch Afrika und Mexiko sehen ziemlich gut aus. China ist schon wieder sehr durchwachsen. Der Wartebereich vor dem Feng Ju -Palace ist z.B. nun wirklich kein Schmuckstück. Das würde in einem generell eher mäßig thematisierten Park vermutlich nicht mal auffallen, im Phantasialand merkt man es aufgrund des Qualitätsgefälles im Vergleich zu neueren Bereichen dafür umso mehr. Ähnliches gilt für die Ecke rund um die geschlossene Hollywood-Tour.
Trotzdem werde ich spätestens im Herbst über meinen Geburtstag wieder hinfahren, aber da geht es mir tatsächlich vor allem um die Rookburgh Experience. Ich liebe den Bereich, das Hotel und die Bar, und wo ich schon mal da bin, nehm ich den Rest des Phantasialandes natürlich auch mit 😉 Manche Sachen sind ja auch wirklich toll. Ich mag z.B. auch Maus au Chocolat und freue mich als großer Fan von Kettenkarussells über das wirklich schöne Exemplar dort. Zugleich vermisse ich aber auch eine wirklich schöne Themenfahrt (da hat der EP wirklich die Nase vor).
Was die Shows angeht, haben mir bisher die im Phantasialand meistens eine Spur besser gefallen, die aktuelle Winter-Eisshow kenne ich allerdings nicht. Manches ist vielleicht auch Geschmackssache, z.B. die Pop-Musik. Die gab es bei Ice College ja auch schon, und das ist bisher mein Favorit unter allen gesehenen Eisshows.
Gefällt 1 Person: Skerpla

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2510
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Schade, dass Dein Aufenthalt im Phantasialand so durchwachsen war. Normalerweise lese ich ja gerne Berichte über den Park, aber das hat mich schon etwas traurig gemacht.

Ich kenne das Phantasialand jetzt seit 1997 (zumindest war es der erste Aufenthalt, an den ich mich aktiv erinnern kann und wo es Bildmaterial gibt) und ich habe den Park immer geliebt, trotz schmerzlicher Abschiede (Brand der Bobbahnen, diverse weitere Abrisse) und mancher Vernachlässigungen. Der Tiefpunkt war für mich so um 2013 herum. Da waren die Darkrides gefühlt in sehr schlechtem optischen Zustand, was ich sehr schade fand. Trotzdem war ich immer sehr gerne da, schon allein wegen meiner Lieblingsattraktion, aber auch wegen der tollen Hotels, die heute nicht mehr wegzudenken sind.

De letzten Aufenthalte waren bei mirwieder top (der letzte im September 2022). Klar, es gibt Kritikpunkte und ein Ungleichgewicht - das hat Claudia sehr schön geschrieben - aber so ein schwaches Erlebnis wie Du, hatte ich jetzt zum Glück nicht. Leider komme ich dieses Jahr nicht nach Brühl um mir ein eigenes Bild zu machen und auch nach Rust komme ich nicht. 🙁

Was ich mir im Phantasialand wünschen würde: Wieder mehr große Familienfahrten wie Darkrides mit Animatronics oder Rundfahrten, aber ich sehe für beides schwarz. Ein dritter Punkt ist noch, die Aufhübschung der Bereiche in Fantasy und China Town.

Was die Bereiche angeht, die Du eben auch angsprochen hast: Da bin ich gespannt, wie es weiter geht, denn die Space-Center-Halle und auch China Town sind ja heiße Kandidaten für einen kompletten Umbau.
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Colorado Adventure lässt nicht nur die Herzen der Wild-West-Fans schneller schlagen! Emoji
Gefällt 1 Person: Claudia K.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2182
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Da habt ihr meine Erlebnisse gut zusammengefasst und auch so verstanden, wie ich es beschreiben wollte.
Ich finde es fast schade und hätte es im Vorfeld auch kaum erwartet, dort solch traurige Zustände vorzufinden.
Immer wieder dachte ich, dass dies alles doch nicht sein kann. Wenn das Phantasialand nicht bald seine Kurve bekommt (trotz wie den schon erwähnten tollen Rides wie Maus au Chocolat etc), wird sich womöglich das Toverland in diesem Einzugsgebiet durchsetzen.
Es ist wirklich schade. So kurios das jetzt klingt, aber selbst ein winziger Freizeitpark wie der Eifelpark konnten mir dieses Jahr eine konstante und vergleichsweise hohe Linie an Qualität präsentieren. Und dort hätten mich solche Zustände weder verwundert noch überrascht.
Es liegt doch nur daran, dass sich das Phantasialand immer als rekordverdächtig und (wäre wohl gerne) weltbester Park gibt, dann aber solche Dinge an den Tag legt.
Gefällt 3 Personen: MineTrainFan, Claudia K., Lana

mokka
EP-Boarder
Beiträge: 187
Registriert: 11.07.2011
Name: Bruno
Wohnort: Bamberg

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Ich habe bei meinen beiden Besuchen bisher leider auch eher gemischte Erfahrungen gemacht. Mein erster Besuch war 1 Jahr nach Eröffnung von Chiapas. Alle Kritikpunkte die es nach der Eröffnung gab, waren bei meiner Fahrt immer noch vorhanden. Von knöcheltiefen moddrigen Wasser im Boot, Wasser von oben was nicht sein sollte, aufgeschlagene Nase meiner Tochter am Bügel bei der letzten Schussfahrt und schließlich klemmende Bügel in der Station, wo zwei MA nötig waren um uns zu "befreien". Dennoch wollten wir Chiapas bei unserem zweiten Besuch im Jahr der Taron-Eröffnung eine weitere Chance geben. Was soll ich sagen: Chiapas war ganztägig geschlossen (im Sommer) und war auch danach noch einige Tage zu.
Die Shows fanden wir gleichwertig mit denen im EP, CA hat mir sehr gut gefallen, die Winjas haben Spaß gemacht. Taron und BM fanden wir etwas überbewertet aber gut. Chiapas war enttäuschend. Also viel Licht und auch viel Schatten.
Aber man hat ja eine gewisse Erwartungshaltung und die wurde beim Phl nicht erfüllt. Irgendwann werde ich das Phl mal wieder besuchen, aber aktuell zieht es mich nicht hin.
Gefällt 2 Personen: Claudia K., Skerpla

Lana
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 111
Registriert: 14.07.2020
Name: Laura
Wohnort: Montabaur

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Bei aller Kritik und die aktuellen Schwachstellen im Phl, aber das Wasser hatte immer eine 1A Qualität und wie kann man sich dort die Nase aufschlagen? Schwierigkeiten beim Ein- und Ausstieg hatte ich ebenfalls nie.
Die Shows geben sich in beiden Parks nicht viel. Nach jahrelangen Besuchen wiederholt sich alles mal irgendwie.
Hier ein alter Trailer von Christian Farla aus der Show 7.

Den Showbesuchern aus dem Ep müsste das ein oder andere bekannt vor kommen.
So könnte man das ganze unendlich weiter führen.
Ebenso wird häufig behauptet, dass am Phl auch reichlich Kritik geübt wurde (teilweise begründet). Ich habe ebenfalls Kritikpunkte. Diese habe ich oben schon erwähnt.
Vieles war aber auch reichlich überzogen und das Phl hat entsprechend darauf reagiert. Das Ergebnis davon, sehen wir jetzt.
Gefällt 1 Person: Skerpla

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2182
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Leider muss ich den Kritikpunkten bei Chiapas ein wenig Recht gegen, bis auf Verletzungen hatte ich auch alles dabei. Die Attraktion öffnete erst nachmittags, ziemlich zeitgleich mit dem Moment, als Talocan geschlossen hat. Gut, das Wasser war vielleicht nicht moddrig, da blieb mir aber ein anderer Moment in Klugheim im Gedächtnis. Ich dachte zuerst, man könnte in eine Kloake oder die Kanalisation schauen. Meine Begleitung klärte mich dann auf, dass ich dort gerade einen Blick in den Rafting-Kanal geworfen habe und das Wasser scheinbar im Winter nicht abgelassen wird. Das war schon hart grenzwertig, besonders in Kombination mit dem Toilettengeruch, welcher bereits 2021 in Klugheim unangenehm auffiel.
Aber bei allen Kritikpunkten, wie bereits Lana meinte. Manche Punkte sind vielleicht auch ungerechtfertigt und das Phantasialand ignoriert nicht alles. In Berlin ist direkt am Hauptplatz die vermeintlich weltgrößte Toilettenanlage entstanden, sowas habe ich noch nirgends gesehen. Ein Raum nach dem anderen abwechselnd mit Urinalen, Kabinen und Waschbecken ohne Ende. Diese Stellen, an denen absolute Sauberkeit wichtig ist, waren absolut in Ordnung.
Wie beschrieben, ich möchte das Phantasialand weder komplett abschreiben noch für all seine Problemchen verurteilen. Nur einige Dinge laufen dort nicht perfekt, und ich glaube man müsste tatsächlich bei den Arbeitsbedingungen des Personal anfangen, wenn ich mich an mein allererstes Erlebnis bei F.L.Y. erinnere. Das deckt sich leider mit vielen Berichten, die michbauf diversen Wegen nicht nur in den letzten Monaten erreicht haben.
Es gab doch mal eine Doku von Team Wallraff über das Phantasialand. Etwas eigenartig, dass ich diese nirgends finden kann.
Gefällt 1 Person: Lana

mokka
EP-Boarder
Beiträge: 187
Registriert: 11.07.2011
Name: Bruno
Wohnort: Bamberg

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

@Lana Bei der letzten großen Abfahrt hat sich meine Tochter beim Aufprall im Wasser die Nase am Bügel aufgeschlagen. Ob das jetzt noch vorkommen kann weiß ich nicht, es war vor über 8 Jahren. Ich weiß aber, dass das damals nicht der einzige Fall war (bei Kindern).

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 5507
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Hallo David, vielen Dank für deinen Bericht. Der Funke zwischen dem Phantasialand und mir ist noch nie so recht übergesprungen, deine Eindrücke bestätigen mich da leider erneut. Alle paar Jahre kann man den Park mal machen, aber für mehr reicht es bei mir nicht. Ich drücke dir den Daumen, dass die Anwälte dich in Ruhe lassen. Der Park ist was das angeht ja sehr "speziell" 😂

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2182
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Du wirst von dem bösen Brief vermutlich vor mir erfahren. Außer wir bekommen jetzt alle einen, weil nicht in höchsten Tönen gelobt wurde.

Ich finde es ja schön, wie kreativ und hochwertig der Standard bei neuen Projekten in Brühl ist. Aber bei all den Weltrekorden und dem Erfolg darf man auch die Attraktionen im Bestand nicht aus den Augen verlieren. Es funktioniert einfach nicht, wenn man einen Themenbereich baut und ihn dann die nächsten ... 20 Jahre vegetieren lässt. Ich sage scherzhaft immer wieder, dass nun alle Parks auf den Steampunk-Trend aufspringen, da dort ein wenig vernachlässigte Pflege alles noch authentischer wirken lässt. Und leider fallen mir auch in Rookburgh bereits erste Stellen ins Auge, wo genau dieses Phänomen seinen Lauf nimmt.
Gefällt 3 Personen: MineTrainFan, mps, Claudia K.

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2510
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Das was David hier beschreibt ist wirklich so ein Punkt im Park. Die "älteren" Attraktionen wie die Geister Rikscha die eigentlich richtig schön wären, werden optisch einfach nicht richtig gepflegt und stehen den neueren Attraktionen traurig gegenüber, obwohl sie auch heute noch richtig toll sein könnten - oldschool vielleicht, aber immer noch unterhaltsam. Und das ist echt schade, da verkauft man sich unter Wert. 🙁

Gleiches war ja bei der Hollywood Tour und der Silbermine auch (wobei letztere auch durch den Umbau 2001 ordentlich gerupft werden musste).
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Colorado Adventure lässt nicht nur die Herzen der Wild-West-Fans schneller schlagen! Emoji
Gefällt 1 Person: Claudia K.

Claudia K.
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 157
Registriert: 20.01.2018

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Ich denke auch, dass es dem Phantasialand gut tun würde, den älteren Attraktionen und Bereichen etwas mehr Liebe und Pflege zukommen zu lassen.
Gefällt 1 Person: MineTrainFan

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2510
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Zumal die Geister Rikscha ja alles andere als schlecht wäre. Alleine der Wartebereich mit der stimmungsvollen Musik und dem schönen Wäldchen ist in meinen Augen total unterschätzt. Die kleine Show in der Kertwende kennt auch nicht jeder. Aber im Wartebereich fängt es halt auch schon mit den Problemen an (Themingobjekte die mit Paketband fixiert sind).

Sie wird unter Wert verkauft. Ich meine: Die Bahn ist riesig! 250m lang (Geisterschloss 192 m) und bietet schaurige, aber unblutige Szenen. Eigentlich eine schöne Familienbahn.

Wenn es nicht schon so viele Jahre wären, wo die Rikscha so vor sich hin dümpelt, würde ich sagen, sie wäre der nächste Abrisskandidat.
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Colorado Adventure lässt nicht nur die Herzen der Wild-West-Fans schneller schlagen! Emoji
Gefällt 1 Person: Claudia K.

Willyviper
EP-Boarder
Beiträge: 190
Registriert: 16.11.2015

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Ich finde es immer erstaunlich, das sin den relativ neuen Themenbereich viel an den Details gearbeitet wird, wie zum Beispiel Adventure Trail, neue Hütten, Beleuchtung und Hoteleingang in Afrika oder die neuen Sachen in Rookburgh. Dafür dann aber in Bereichen wie Chinatown, Wuze Town Halle oder auch Mondsee so gar nichts passiert. Immerhin die Toiletten in Berlin oder auch jetzt der Kletterparkur im Rondell sind schöne und notwendige Sachen. Aber die anderen Kritikpunkte kann ich teilweise schon nachvollziehen auch wenn natürlich schon wirklich tolle Attraktionen da sind.

Kanalgeruch gibt es im PL immer mal an vielen Stellen, das ist mir auch aufgefallen. Das Wasser bei River Quest war im Winter bisher immer draußen, ist mir aber auch dieses Jahr aufgefallen.

Gruß

Christian
Gefällt 2 Personen: Claudia K., Skerpla

MiaBE

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Überall herrscht im Winter und Herbst oder Frühling eine ähnliche Aura, grau, hässlich und viel weniger Menschen als im Sommer. Zum Glück gibt es oft andere Attraktionen, die an eine solche Situation angepasst sind (wie Wasserparks, die oft nur im Sommer besucht werden).
Zuletzt geändert von Spyder1983 am So 4. Feb 2024, 22:19, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Link entfernt.

Claudia K.
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 157
Registriert: 20.01.2018

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Das empfinde ich anders. Gerade die Wintersaison ist durch die vielen Lichter alles andere als grau. Deutlich weniger Besucher sind es auch nicht immer. Unter der Woche außerhalb der Ferien mag das sicher vorkommen, ich habe aber in der Phantasialand-Gruppe bisher eher gelesen, dass es an vielen Tagen im Wintertraum ziemlich voll war, das klang nicht wirklich nach viel weniger Menschen.

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2510
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick

Beitrag Re: Phantasialand im Winter 2023 - na ja... »

Ich glaube, es ist im Phantasialand ähnlich wie im EP: Die Zeiten, wo der "Winter" als Geheimtipp diente, ist lange vorbei. Ich kann ja meistens nur in den Ferientagen und da war es gefühlt im Winter nicht viel leerer, als z.B. im August.

Und ja: Die Lichter verzaubern den Park im Winter im Dunkeln in ein wunderschönes Lichtermeer. Aber auch am Tage könnte ich nicht wirklich sagen, dass der Park grau wäre. Klar, es gibt Schandflecken, wie z.B. das Quantum, aber dafür gibt es auch wunderschöne Ecken, die optisch meiner Meinung nach ihresgleichen suchen. 🙂
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Colorado Adventure lässt nicht nur die Herzen der Wild-West-Fans schneller schlagen! Emoji
Gefällt 1 Person: Claudia K.

Antworten