Snorri Touren mal anders – Europa-Park zu Corona-Zeiten und Rulantica Erstbesuch - Teil 2

Ihr wart in Rulantica? Erzählt uns von eurem Besuch und zeigt uns gerne auch eure Fotos
mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4518
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Snorri Touren mal anders – Europa-Park zu Corona-Zeiten und Rulantica Erstbesuch - Teil 2 »

Herzlich Willkommen zum zweiten Teil meines Berichtes, indem es sich nun hauptsächlich um meinen ersten Besuch in Rulantica dreht und natürlich auch den dortigen Einschränkungen in der aktuellen Situation. Den ersten Teil meines Berichtes findet ihr unter folgendem Link: viewtopic.php?f=16&t=10072

Wir haben Rulantica am Donnerstag besucht, also direkt am zweiten Tag nach der Wiedereröffnung. Wir hatten uns gefreut auf das Erkunden einer neuen Welt, nachdem man ja, wie man es nicht anders kennt, medial viel darauf vorbereitet und viel angekündigt wurde. Ebenso freuten wir uns darauf, nach den drei Tagen im Park auf einen Tapetenwechsel und etwas „Entspannung“. Dennoch wollten wir aber natürlich alles einmal sehen.

Durch die Corona-Maßnahmen ist die aktuelle Öffnungszeit leider bis 18 Uhr begrenzt. Gerne hätten wir den Park auch im Dunkeln erkundet, aber dass müssen wir wohl auf unseren nächsten Besuch verschieben. Ganz bis 22 Uhr wären wir aber wohl auch nicht geblieben.

Was mich sehr überraschte ist, dass wir trotz 10 Uhr Öffnung schon vorher rein konnten und somit kurz vor 10 umgezogen in Rulantica waren. Den Eingangsbereich fand ich schon sehr schön gestaltet und passte gut zur Story, nämlich das Rulantica ja nur eine Ausstellung des Originals ist. Man denkt erstmal, ob man in einem Museumseingang gelandet ist. Die Kabinen und der Raum mit den Schließfächern ist schön gestaltet, ansonsten aber nicht weiter erwähnenswert. Die Duschen sind ja ein Traum 😍😄

In Rulantica angekommen hat man beim ersten Mal wirklich so dieses Feeling: Wow! Man ist drin. Es ist schön zu sehen, gerade auch beim Hotel so gewesen, dass ganze endlich mal in Echt zu sehen und von dem Ganzen eine räumliche Vorstellung zu bekommen. Ich weiß nicht wie es euch immer so geht, aber ich hätte mir alles im Preview-Center 10x anschauen und durchlesen können und hätte immer noch keine räumliche Vorstellung gehabt, wo was wie genau ist. Ist jetzt nicht nur in Bezug auf Rulantica so, sondern auch allgemein bei größeren Neuheiten im Park (z.B. Arthur oder Hotels). Aber zurück zum Thema:

Die Liegen durften ja eigentlich nicht reserviert werden. Da aber schon fast alle Liegen gnadenlos belegt waren, macht man natürlich selber auch mit, bevor man am Ende gar keine Liege mehr abbekommt. Ich hätte darauf aber auch gerne Verzichtet und fände eine stärkere Regulierung toll. Vielleicht gibt es sowas ja unter normalen Umständen? Dafür, dass nur 1.500 Personen reingelassen wurden empfand ich Rulantica als gut gefüllt. Wenn da unter normalen Umständen 5.000 drinnen sind, wird es wahrscheinlich ganz schön eng werden. Ich liste mal die einzelnen Bereiche/Rutschen auf und schreibe meine Meinung dazu. Nicht wundern: Ich kopiere diese nachher nochmal in die einzelnen Rutschen-Threads. So kommen vielleicht noch andere Meinungen zustande.
  • Snorri Saga: Ist eine wirklich schöne Fahrt, schön ruhig und ganz wichtig: Der Fluss klappt. Wenn ich an den Lazy River im Siam Park denke, da muss man immer zu Fuß weiter gehen, weil man sonst stehen bleibt. Die Thematisierung und Effekte sind teilweise echt cool gemacht, oftmals aber noch etwas nackig. Vielleicht kommt da ja noch etwas mehr in Zukunft.
  • Vildstrøm: Für mich in Rulantica der 1. Platz. Sowas habe ich noch nie gesehen und macht echt mega viel Spaß. Bin es auch gleich 5x gefahren. (Was sagt man eigentlich? Gefahren? Geschwommen?)
  • Wellenbad: Das große Wellenbad im Herzen von Rulantica kommt mir relativ klein vor. Hätte es mir irgendwie größer vorgestellt. Auch die Wellen sind relativ unspektakulär. Wir halt auch schnell eng da, obwohl es weniger Besucher waren.
  • Dugdrop/Vildfal: Habe ich selber nicht getestet. Mein Vater ist damit gerutscht und ich wusste damit auch, warum ich nicht mitgekommen bin. Problem bei den Rutschen ist ja immer, dass man unglaublich viel Wasser in die Nase bekommt. Die Onride-Fotos sind aber manchmal ganz witzig 🤣.
  • Außenbecken: Das Becken ist ganz nett und bietet etwas klassische Abwechslung. Die Bar war wegen Corona leider geschlossen.
  • Isbrekker: Sind natürlich sehr kurz und unspektakulär. Das Highlight ist ja wirklich nur der freie Fall ins Becken. Ist ok.
  • Två Fall: Ist eigentlich eher langweilig. Für Einsteiger perfekt. Mehr als einmal muss ich die Rutsche aber auch nicht unbedingt haben.
  • Stormvind: Coole Trichterrutsche. Auch hier muss man positiv erwähnen, dass es sehr gut funktioniert. So gibt es ja auch genug Trichterrutschen, wo man stecken bleibt.
  • Vinter Rytt und Svalgur Rytt: Die beiden Rutschen fasse ich jetzt mal zusammen. Vinter Rytt ist natürlich etwas Actionreicher, jedoch bekommt man von der Steilwand meiner Meinung nach nicht viel mit. Ist halt ein sehr kurzes Element. Das schöne bei Svalgur Rytt ist die Fahrtzeit. Die ist schön lang.
Was ich noch sehr vermisse sind in einigen Attraktionen etwas Musik. In den Rutschen macht das wenig Sinn, höchstens im Wartebereich. Aber auch bei Snorri Saga und Vildstrom könnte etwas mehr Musik das runde Bilder einer Attraktion gut abrunden. Was mich aber am meisten stört ist der nackte Wartebereich von allen Attraktionen im Themenbereich Vinterhal. Schwarze Wände, blanke Rohre, wenig Theming. Ich hoffe wirklich wirklich wirklich, dass da noch viel passiert. Mit Snorri Touren hat man ganz gut gezeigt, was mit Wartebereichen möglich ist. Dadurch, dass man sich in der Regel länger in Wartebereichen aufhält als in der Bahn selber, sollte das Theming hier natürlich auch passen.

Allgemein kann man aber noch festhalten, dass ich die Temperaturen schon als sehr warm empfand. Sobald man jedoch an einer offenen Tür vorbei geht, zieht es jedoch auch wieder ganz schön. Vielleicht macht hier ein besserer Luftschleier oder ein Windfang vor der Tür Sinn. Die Wassertemperatur war nicht kalt, aber im Vergleich zur Lufttemperatur natürlich etwas erfrischender. Sobald man aber ganz drinnen war, auch angenehm. Außen könnte es im Winter aber wirklich frisch werden, wenn das Wasser nicht wärmer wird. Das konnte man in vielen Berichten ja bereits lesen.

Viel wurde ja auch am Anfang kritisiert, dass es zu wenig Uhren gibt. Ich finde die Menge genau richtig. Es gibt an jeder Seite eine große Uhr. Leider sind aus der Ferne die Zeiger manchmal nicht zu lesen (Gold auf hellem Grund passt einfach nicht). Ich weiß natürlich nicht, ob es zu Anfang weniger waren. Die Mitarbeiter haben ja auch alle ihr persönliches Rulantica-Säckchen. Finde das eine ganz niedliche Idee. Die Mitarbeiter waren auch alle sehr nett, wie man es schon aus dem Park kennt. Jedoch wenig mit deutschen Sprachkenntnissen, was z.B. in Restaurants die Kommunikation erschwerte.

Apropos Restaurants: Getestet hatten wir die Burger und die Pizza. Die Burger empfanden wir als etwas besser, wie sie im Park zu finden sind, können uns aber auch täuschen. Sie sind aber mindestens genau so gut. Die Pizza war geschmacklich etwas schlechter als im Park, jedoch gab es schön viel Auswahl. Zu den Getränken: Ich hoffe, dass man solche Refill-Stationen bald auch im Park finden kann. Wäre ein Traum 😊 Kenne es so auch aus den amerikanischen Freizeitparks und mag das System recht gerne.

Zu den Corona-Bestimmungen sei noch gesagt: Was mir gut gefallen hat war, dass darauf geachtet wurde, dass jeder Badegast seinen Reifen einmal umdreht, damit dieser mit Chlor desinfiziert wird. Bei den Einstiegen (Snorri Saga, Vildstrom) kam es auf den Operator an. Einige haben sich echt Mühe mit den Abständen gegeben, einige aber auch: „Ach macht doch“. Die Bodenmarkierungen sind leider nicht wasserfest, weshalb diese ab Nachmittag oftmals zusammengerollt in der Ecke lagen. Im Grunde die gleichen Probleme wie im Park. Auf Abstände wurde in den Becken und auf den Wegen durch die Besucher kaum geachtet.

Alles in allem war es ein sehr toller Tag. Haben auch alles sehr gut geschafft und werden wohl in Zukunft regelmäßig einen Tag in Rulantica einplanen. War eine willkommene Abwechslung, vor allem unsere Knochen haben sich gefreut 😄.

Was mir noch einfällt: Was mir nicht gefällt ist die Gestaltung der Außenfassade von Rulantica. Der Eingangsbereich ist super, aber sobald man aus weiterer Entfernung schaut (Rust, Anfahrtsstraße etc.) ist die Fassade doch schon sehr nackt und man sieht viel von den Lüftungsanlagen. Ich hoffe hier bessert man nochmal nach. Weitere Kleinigkeiten finde ich: Teilweise wenig Brücken/Wege-Möglichkeiten (Man muss teilweise große Bögen laufen um irgendwo hinzukommen), wenig Beschilderung und vor allem wenig Mülleimer. Viel zu wenig Mülleimer. Die Wartezeiten auf den Monitoren wurden leider nur einmal am Tag aktualisiert und stimmten dementsprechend überhaupt gar nicht.

Vielen Dank auch hier fürs Lesen.

Gruß,
mps
Dateianhänge
212.JPG
211.JPG
210.JPG
209.JPG
208.JPG
207.JPG
206.JPG
205.JPG
202.JPG
201.JPG
200.JPG
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

MineTrainFan
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1396
Registriert: 11.09.2011
Name: Christoph
Wohnort: Wurmannsquick
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Snorri Touren mal anders – Europa-Park zu Corona-Zeiten und Rulantica Erstbesuch - Teil 2 »

Auch hier ein Dankeschön für Deinen Bericht. Ja, das Gefühl mit dem räumlichen Vorstellungsvermögen kenne ich. Videos, Bilder, Modelle - das ist schön und gut, aber mann muss schon selbst dagewesen sein, um es richtig zu begreifen, also die ganzen Ausmaße - so geht es mir, auch. 😃

Zu den Rutschen und Co schreibe ich dann vielleicht in den Threads noch was dazu. 🙂
Lieblingsachterbahn-/Attraktion: Colorado Adventure Emoji

Meine Top-5-Attraktionen: 1. Colorado Adventure, 2. Silver Star, 3. Taron, 4. Black Mamba

"Es geht doch nichts über ein Sardinen-und-Gurken-Sandwich, nicht wahr, Randall?"

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 1960
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Snorri Touren mal anders – Europa-Park zu Corona-Zeiten und Rulantica Erstbesuch - Teil 2 »

Vielen Dank für den tollen, ausführlichen Bericht über Eure Erfahrung, gibt ja noch nicht so viele von Rulantica.
Das mit der nicht thematisierten Warteschlange ist mir bei meinem Besuch gar nicht aufgefallen, da wir direkt bis zur Rutsche durchlaufen konnten. Aber es stimmt schon, wenn man warten muss ist es zum Teil noch ein bisschen "fad".

Es klingt auch so als hätten sie beim Essen etwas nachgebessert.

Fandet Ihr das Gebotene ausreichend oder hat Euch noch was gefehlt?
Uns hat ein kleiner ruhigerer Bereich gefehlt mit so einer Art Entspannungsbecken.
Instagram: CHSCH509

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 4518
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt! :(
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Snorri Touren mal anders – Europa-Park zu Corona-Zeiten und Rulantica Erstbesuch - Teil 2 »

Freut mich, dass es euch gefällt.

Ja, der Wartebereich passt irgendwie noch nicht zum Gesamtbild. Da wir durchgängig warten mussten, fällt das natürlich dann wirklich schnell auf.

Also Geschmacklich wirklich in Ordnung und vergleichbar mit dem Park. Im Bereich der Gastro fehlt mir jetzt eigentlich erstmal nichts, aber im Bereich der Attraktionen schon eher. Was wirklich fehlt ist eine Art Entspannungsbecken ohne viel Tam Tam. Wir konnten bei den Temperaturen und dem guten Wetter das Außenbecken gut dafür nutzen, aber im Winter wird das schon schwierig. Was mir auch fehlt ist ein Schwimmerbereich. Einfach ein Becken, wo ich nicht in die Hocke gehen muss, um überall nass zu werden.
Ruhe in Frieden. Luna (16) 🐈

Antworten