PortAventura (ES)

Alles über das Phantasialand, HeidePark, HolidayPark, MoviePark... und Kirmes
Janekrich
Board-User
Beiträge: 85
Registriert: 17.07.2010

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Korrekt. Wenn keine Warteschlange da ist, belegt man auch gerne einfach mal nur zwei Reihen eines Zuges, um eine zu produzieren...

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 817
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Ich hatte 4 sehr schöne Tage im Portaventura und Ferrari Land.

Insgesamt fällt mein Fazit sehr positiv aus, aber das schon angesprochene Problem/Manko sind hier die Expresspässe.

Wir waren im Portaventura Hotel Caribbe was 10 min. zu Fuß zu den Parks war und 15 min. zum Strand (zu Fuß).
Alles sehr angenehm.
Ich kann nur empfehlen da zu buchen. Wir haben 75€ Pro Nacht (Pro Person) gezahlt und hatten immer den Portaventura Park dabei und 1 Tag Ferrari Land (was sowieso völlig ausreicht).

Ich möchte mal, um es abzuhaken gleich die negativen Punkte aufzählen (es gab nämlich kaum welche):
-es gibt praktisch keine Themenfahrten/Darkrides
-die Express Pass Politik, wo es sogar 3 unterschliedliche Stufen gibt (max, gold, premium), allerdings waren die Wartezeiten trotz Express ok (von 5 min. bis maximal 1 Stunde je nach Attraktion) und es gibts sogar im Wasserpark einen Fastpass!
-außer Red Force gibt es im Ferrari Land keine Highlights, aber man kann auch den ganzen Tag RedForce fahren (Hammerteil)

Positiv:
-mit Red Force und Shambala sind hier wirklich die besten Achterbahnen Europas auf einen Fleck und wenn Furious baco nicht so schlagen würde, wäre das auch ein Hammerteil
-teilweise überragendes Theming im Park: ich hab noch nirgends so ne geile Westernstadt gesehen (von der Größe und Theming her, China war auch groß und wunderschön, Mexiko/Maya war auch hammermäßig thematisiert
-es gibt ausreichend Wasseratrraktionen zur Abkühlung
-eine tolle Atmospähre hat der Park versprüht
-durch die Größe sehr weitläufig und man findet auch die ein oder andere Rückzugsecke
-an einigen Attraktionen wie Auffahrt Shambala hatte man Blick aufs Meer (einfach genial)

Ich kann eine Fahrt in die Portaventura World nur wärmstens empfehlen.
Es war für mich als Freizeitparkfan ein absolutes Highlight, aber man weiß natürlich, dass man nicht besonders oft dahinkommt.
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Kärnan(Hansa Park); 3. Hyperion (Energylandia)
Jahres-/Saisonkarten 2020: Moviepark,Merlin(P),PlopsaGold,DisneyParis,Tripsdrill,SkylinePark,EuropaPark

Hansaparkfan
Board-User
Beiträge: 28
Registriert: 22.10.2012

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Wie ist's eigentlich mit Rücksäcken/Taschen im Park? Gibt es da bei den Hauptattraktionen Ablagen bzw. Möglichkeiten diese direkt vor dem Einstieg abzulegen?

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 817
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Ja ganz normaler Standard wie im EP oder anderen Parks.

In der Station gibt es eine Ablage des Gepäcks. Man kann es sich wie bei Silver Star vorstellen. Man läuft zum Zug und muß dann wieder Richtung Ausgang zur Ablage.
Dahingehend war alles gut.

Bei Red Force war es sogar so, dass man sich hinsetzt und jemand sammelt dann das Gepäck in jeder Reihe ein (derjenige mußte eh nach ganz vorne und den Leuten der ersten Reihe die Brille verteilen).
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Kärnan(Hansa Park); 3. Hyperion (Energylandia)
Jahres-/Saisonkarten 2020: Moviepark,Merlin(P),PlopsaGold,DisneyParis,Tripsdrill,SkylinePark,EuropaPark

*Angi*
Benutzeravatar
Board-User
Beiträge: 15
Registriert: 16.10.2014
Wohnort: Lustenau/Österreich

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Hallo Kevin,
super, vielen Dank für deinen Beitrag zum PA. Eventuell werden wir auch mal hinfahren und mit einer Barcelona-Städtereise kombinieren...
LG

Hansaparkfan
Board-User
Beiträge: 28
Registriert: 22.10.2012

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Hallo,

hier mal ein kleiner Bericht unseres Aufenthalts vom 08.09.18 - 15.09.18.
Es war die erste Woche nach den Ferien in Spanien, lediglich Katalonien hatte noch bis Dienstag den 11.09.
Wir hatten einen 7 Tage Pass (5x Portaventura und 2x Aquapark).
Da der Park bis Montag noch bis 24:00 Uhr auf hatte waren wir die ersten 2 Tage erst ab 20:00 Uhr im Park und dies war sicher eine gute Entscheidung, da uns Massen an Besuchern entgegenströmten, während im Park maximal 20 min. Wartezeiten waren. Teilweise konnte man im hinteren Teil des Parks bei Shambala direkt durchlaufen.
Die restlichen Tage ab Dienstag waren dann auch tagsüber (ohne Expresspass) zu ertragen ca. 30min -1 Stunde Wartezeiten.

Also auf jeden Fall wenn dann außerhalb der Ferien gehen.

sonst73
Board-User
Beiträge: 11
Registriert: 13.05.2020
Wohnort: 75365 Calw

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Hier mal einen Erfahrungsbericht von Port Aventura, den ich bei Tripadvisor geschrieben hatte. Für EP- Clubkartenbesitzer ja durchaus interressant.

Toller Park, aber viel zu teuer!
Da mir die zahlreichen Bewertungen zu diesem Park bei unserer Planung nur teilweise weitergeholfen haben, versuche ich jetzt selber mal, einen Eindruck zu vermitteln.

Wir waren am 30. Oktober 2019 als Familie im Park (Kinder: 9 und 11 Jahre alt).

Wir sind Europa- Park Clubkarten- Besitzer (d.h. Jahreskarte). Da Port- Aventura ein Partnerpark des Europaparks ist, steht einem als Jahreskartenbesitzer 1 Tag kostenloser Eintritt in Port Aventura zu. Dies hat uns überhaupt erst veranlasst, bei unserem Spanienurlaub in den Herbstferien den Freizeitpark zu besuche. Und hier kommt bereits der erste Sternabzug. Kein Problem war das Anerkennen der Freikartenberechtigung. Aaaaaber, diese musste man am Informationsschalter direkt vor dem Eingang geltend machen. Dies war auch kein Problem. Allerdings betrug die Wartezeit vor diesem Schalter (trotz nur kleiner Schlange) 1 Stunde!!! Somit kamen wir erst um 11 Uhr in den Park (Öffnungszeit: 10 Uhr) und haben damit schon mal 1 Stunde verloren.

Da wir ja keinen Eintritt bezahlen mussten, haben wir uns die Express-Gold- Karten gegönnt (60€/ Person). Und hier kommt der 2 Sternabzug. 60€ x 4 Personen entspricht 240€!!! Wenn man jetzt noch den Eintritt à 50€ dazurechnet, wäre man bei 440€ nur für den Parkeintritt für eine 4-köpfige Familie. Abzocke pur.
Jetzt kann man natürlich sagen, man muss die Express- Karten nicht kaufen. Das ist richtig. Aber ohne diese Karten sind die Wartezeiten so lange, dass man in 6-8 Stunden kaum etwas fahren kann (und wir waren an einem Wochentag im Oktober dort, wo eher etwas weniger los war). Die Wartezeiten werden natürlich durch die Expresskarten- Besitzer verlängert, da diese immer bevorzugt eingelassen werden. Unsere längste Wartezeit waren einmal 10 Minuten (an der Shambala), ansonsten meist nur 5 Minuten selbst an den Hauptattraktionen. Das war wiederum natürlich super. Dadurch konnten wir in 6 Stunden sehr viel und oft fahren (mehr als an einem 10- Stunden- Tag im Europa-Park). Erneutes aaaaber: jetzt sollte man meinen, mit Express-Gold hat man für 60€ das Komplettpaket gebucht (lässt der Preis ja erwarten). Aber weit gefehlt. Bei der neueste Attraktion (street mission) durfte man die Express-Line nicht benutzen. Hier sollte man wieder ein Extra-Ticket kaufen. Und die Hauptattraktionen darf man 1x in der 1. Reihe fahren und hat dann nie wieder Zugang dazu.

Zum Park selber: wir waren zur Halloween- Zeit dort und an manchen Stellen war der Park auch dementsprechend geschmückt. Es sind Darsteller zum Thema rumgelaufen und es gab diverse Shows. Das war alles gut gemacht. Nicht so toll wie im Europa-Park (der ist und bleibt die Nr.1), aber doch ganz schön und gut.

Die Bahnen selber sind eher lieblos gestaltet und schon etwas runtergekommen. Es sieht alles etwas mitgenommen aus. Die Liebe zum Detail fehlt.

Die Preise im Park sind normal und entsprechen denen in den Parks in Deutschland. Cola 0,33 kostet 3,30 €, einen großen HotDog bekommt man für 4,60€.

Die Essensbuden hatten nur teilweise geöffnet und dann auch nur zeitweise, aber man hat immer irgendwo etwas bekommen.

Die Personaldichte ist sehr sehr gering. Die Wartezeiten an den Bahnen ergeben sich auch daraus, dass nur 2 Personen für das Einlassen in die Bahn, das Befüllen der Bahn und der Überprüfung der Sicherheit da sind. Somit geht alles seeeeeehhhhhr langsam voran. An einer Bahn hat es tatsächlich 6 Minuten!! gedauert, bis sie losgefahren ist. Es wird per Hand eine Strichliste der Besucher geführt (ebenfalls von diesen 2 Personen).

Die Bahnen: Hier gibt es ein klares Plus. Die Shambala steht der SilverStar in nichts nach, ist tatsächlich noch einen Tick besser als diese.
Die Dragon Khan macht viele Loopings und Dreher und die FuriosBako ist wirklich schnell (allerdings nur in der 1. Reihe). Bei den Wasserachterbahnen wird man richtig nass egal wo man sitzt und es gibt noch Fahrgeschäfte, die bei uns eher auf der Kirmes anzutreffen sind.
Insgesamt sind die Bahnen länger als im Europa-Park, wodurch der Fahrspass länger anhält.

Fazit:
- um viel Spaß zu haben sehr sehr teuer - Abzocke
- Wartezeiten extrem lang durch künstliche Verlängerung (Express-Tickets) und Personalmangel
- zu geringe Personaldichte
- bisschen runtergekommen

+ tolle Achterbahnen mit viel Fahrspaß
+ mit Express-Gold- Ticket an einem Tag voll ausschöpfbar
+ längerer Fahrspaß als in anderen Parks
+ Wasserachterbahnen echt gut
+ auch Ende Oktober noch T-Shirt-und-kurze-Hosen-Wetter
+ Gestaltung des Parks nach aktueller Thematik (bei uns Halloween)

Und noch zum Schluß: oft war bei den Bewertungen zu lesen, dass man in den Park nichts zu Essen und zu Trinken mitnehmen darf. Dies stimmt nur teilweise. Unser Sohn ist mit einem Wurstbrot in der Hand an der Securitiy vorbeigelaufen und ich musste unsere große Wasserflasche aus dem Rucksack nehmen um zu zeigen, was darunter ist. Die Wasserflasche selber durfte ich dann ganz normal wieder einpacken und mitnehmen. Das Verbot bezieht sich wohl hauptsächlich auf Essen im Rucksack, aber nicht Trinken.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1302
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Ja, das mit der durchaus eher schleppenden Abfertigung kann ich nachvollziehen. In Port Aventura kommt nur der komplette Spaß auf, wenn man sich zusätzlich den besten Express-Pass zieht. Ansonsten ist der Park auf jeden Fall einen Besuch wert und bietet auch tolle Fahrgeschäfte. Auch die Thematisierung ist gut gemacht, allerdings nicht so gut instand gehalten, wie man es aus dem Europa-Park, dem Phantasialand, Tripsdrill oder z.B. von Disney in Anaheim gewohnt ist.

Skerpla
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 112
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Ich kann es nicht verstehen, wieso fast jeder Park solche Probleme mit der Abfertigung hat.
Im Europa-Park funktioniert das doch immer problemlos, da werden zwar auch andere Standards sein, aber es ist wirklich unverständlich, wieso manche Abfertigungen so langsam funktionieren.
Die eine Sache ist halt die Praktik mit dem Drang zum Fastpasserwerb, aber es ist doch immer erschreckend.
Das ist meistens so das erste, was man hört, wenn Bekannte über PortAventura reden.
Ein Beladungssystem wie bei Arthur kann man wohl wirklich nur Top-Parks zutrauen, wo nach spätestens 20 Sekunden Verzögerung gleich die ganze Bahn stehen bleibt. Obwohl es als Zuschauer sicher amüsant wäre.
Hab mal gehört, dass Motiongate da auch schon an seine Grenzen gestoßen ist mit Dragon Gliders.

ThalainTheCat
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 198
Registriert: 01.05.2020
Kontaktdaten:

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Als EP-Fans sind wir in diesem Aspekt allerdings komplett verwöhnt. In den USA sind Zugfrequenzen um die 90 bis 120 Sekunden für einen vollen Achterbahnzug (24 Personen) normal bis schnell, während unsereins es schon als langsam empfindet, wenn Blue Fire oder Wodan mal dank Besucherkonfusion die 60er Marke knackt. Nicht ganz umsonst hat der Efteling vor ca. 2 Jahren sich mal vom EP beraten lassen und seither gehts da auch heftig flotter zur Sache (Kapazitäten bis zu 50% erhöht!) - es liegt einfach wirklich daran, wie bei den Mitarbeitern jeder Handgriff sitzt und wie selbstverständlich und reibungslos bei kleinen Verzögerungen sofort und ohne Worte die Zuständigkeitsbereiche z.B. bei den Bügeln dynamisch angepasst werden.

Ein Park der versucht eine Bahn mit 2 Mitarbeitern zu betreiben wird halt nun mal nicht die gleichen Zeiten erreichen wie wenn 17 zum Einsatz kommen (eine maximale Besetzung von Arthur)
Virtueller kompletter EP-Rundgang mit allen Fahrten außer Voletarium

svenl
Board-Stammgast
Beiträge: 753
Registriert: 15.10.2010

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Auf zwei Sachen will ich dann doch eingehen:
sonst73 hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 20:35
Die Bahnen selber sind eher lieblos gestaltet und schon etwas runtergekommen.
Lieblos gestaltet? PortAventura ist einer der besten thematisierten Parks Europas, welche Attraktion ist da lieblos gestaltet?
sonst73 hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 20:35
Die Bahnen: Hier gibt es ein klares Plus. Die Shambala steht der SilverStar in nichts nach, ist tatsächlich noch einen Tick besser als diese.
So unterscheiden sich die Meinungen, für mich liegen da Welten zwischen. Während Silverstar für mich die langweiligste aller von mir gefahrenen B&M Hyper ist steht Shambhala bei mir auf Platz 2 direkt hinter Fury 325.

sonst73
Board-User
Beiträge: 11
Registriert: 13.05.2020
Wohnort: 75365 Calw

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Waren wir im selben Park? Mag ja sein, dass in Port Aventura das Grundkonzept der Gestaltung nicht schlecht ist. Aber das war es dann auch schon. Überall blättert die Farbe ab, es rostet an allen Ecken und Enden, Mauern bröckeln, der Kinderbereich besteht aus reinem Plastik (brrrr ... da schüttelt es mich jetzt noch) und bei der Schambala fährt man über braunen, vertrockneten Boden mit Baugeräten und einem Recyclinghaufen. Die Anstehbereiche sind langweilig und haben rein gar nichts zum Anschauen und Wohlfühlen. Das meine ich mit "lieblos".
Zum Glück sind die Bahnen dann wenigstens gut.

Skerpla
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 112
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Das stimmt. Während der EP das Ziel hat, jeden Tag das perfekte Erlebnis bieten zu wollen, gibt es dort auch mal schlechte Tage.
Aber solange keine Konkurrenz in direkter Nachbarschaft ist, scheinen die sich das zu sparen.

Abronsius
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 579
Registriert: 29.06.2006
Wohnort: Mannheim

Beitrag Re: PortAventura (ES) »

Dem Bericht kann ich leider in einigen Punkten zustimmen. Auch wenn der Park sehr schön angelegt ist und tolle Attraktionen hat, macht die Abfertigung und der damit einhergehende Zwang zum Express-Kauf alles zunichte.

Wir waren schon mehrfach im Park und ohne Express Pass standen wir einmal 3,5 h bei Furius Bacco und 2,5 Stunden bei Shamballa an. Beide Male waren es Erstfahrten und wir hatten keine Ahnung wie lange es wirklich dauert, bis man im Wagen sitzt.

Bei den anderen Besuchen hatten wir ein Fast Pass und damit war es ganz angenehm, aber trotzdem ernüchternd, wenn man sieht, dass die reguläre Q 2h+ anzeigt und man selbst innerhalb von 10 min in der Bahn sitzt...

Was Shambala angeht, so finde ich auch, dass Silver Star in einer ganz anderen Liga spielt und zwar ganz weit unten. Bei Shambala fliegt man gefühlt fast die ganze Zeit und durchfährt auch verschiedene Elemente und bei Silver Star bleibt es von Anfang bis Ende monoton. Schon allein der First Drop durch die Höhle - genial!

Durch die negativen Punkte haben wir daher auch schon auf Besuche verzichtet, obwohl wir in der Nähe waren, aber das Ärgernis war es uns dann doch nicht wert...

Antworten