Der EP und der Service

Alles, was sonst noch in "Der Park" gehört.
Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Der EP und der Service »

Ich hab es schon ein paar mal erwähnt, das für mich der Service im EP mit dem was er vorgibt zu sein nicht mehr zusammenpasst. Ich dachte dieses Thema hat nun auch mal einen eigenen Thread verdient, weil mich eben auch sehr interessiert wie Ihr darüber denkt.

Zuerst mal was mit in den letzten Jahren aufgefallen ist: Teilweise wirken die Mitarbeiter ziemlich unmotiviert, unfreundlich, überfordert und bei bestimmten Gegebenheiten einfach ahnungslos. Diese tragen dann in keinster Weise zu einem erlebnisreichen Tag bei. Kein Vergleich zu Efteling oder dem DLP, dort hatte ich immer eher den Eindruck die Mitarbeiter sind unheimlich bemüht alles für die Zufriedenheit der Gäste zu tun. Ich kann hier einige Beispiele nennen, bei denen ich nicht den Service erhalten habe, den ich erwartet hätte:

-40min Wartezeit an der Rezeption im Colosseo
-Eine Pizza in der Hotelpizzeria zu bestellen, die ich obendrein selbst abholen würde, war nicht möglich da "gerade viel los ist"
-Antwort auf die Frage nach einer Apotheke in der Rezeption im Park: " Woher soll ich das wissen"
-Unser Economy-Zimmer wurde als Standard-Zimmer abgerechnet. Als wir darauf hinwiesen musste das erst mit dem Vorgesetzten geklärt werden.
-Extremst durchgelegene Matratze im Hotel.
-Wenn man beim Frühstück eine bestimmte Kaffeespezialität wünscht, muss man Glück haben überhaupt jemand vom Service-Personal zu finden. Geschirr wird auch kaum noch abgeräumt.
-Ständig zahlreiche geschlossene Gastronomie-Betriebe im Park
-Parkplatz-Einweisung dermaßen eng, dass, wenn man den Park früher verlassen möchte, es Schwierigkeiten macht heraus zu fahren da die PKWs viel zu weit nach vorne gewunken wurden.
-An leeren Attraktionen wird gewartet bis genügend Leute vorhanden sind um die Gondeln zu füllen. Mehrfach erlebt, vor allem bei Poseidon und Matterhornblitz ist mir das nun ein paar mal so ergangen.
-Sehr lange Wartezeiten am Hoteleingang, wenn man morgens um Halb 9 die Parköffnung für Hotelgäste nutzen möchte, so daß man davon nicht mehr wirklich viel hat.
-Bei vollem Parkplatz, Ausweichmöglichkeiten auf einer Matschwiese, ziemlich weit weg vom Parkeingang. 8€ werden natürlich trotzdem verlangt.
-Heute erst erlebt: Telefonische Nachfrage wegen Ausleihen eines Rollstuhls - von 2 Mitarbeitern 2 verschiedene Preise genannt bekommen. Der Behinderten-Parkplatz befindet sich übrigens im Vorderen Bereich des Hauptparkplatz. Selbst das ist für Fußkranke meiner Meinung nach doch etwas zu weit. Jetzt muss noch der Rollstuhl von einer Begleitperson erst an der Info am Haupteingang organisiert werden. Somit muss diese 2x den Weg zurücklegen und 2x durch die Sicherheitskontrolle.
-Welcher Sinn steckt dahinter das ich meinen Besuch immer noch vorher anmelden muss?

Das sind zwar alles nur Kleinigkeiten. Es kann alles durchaus auch mal passieren, aber sollte so ein gigantisches Freizeit-Unternehmen hier nicht etwas besser organisiert sein? Es wird ja oft genug angegeben das der EP einer der 10 besten Parks weltweit ist, aber für mich gehört das ganze Drumherum halt irgendwie auch dazu. Und in einem (in meinen Augen überteuertem) 4-Sterne Superior Hotel erwarte ich dann halt doch etwas mehr, als einem x-beliebigen privatgeführtem Hotel.

Nun gut, die ganze Arbeitssituation scheint sich ja seit Corona ziemlich verändert zu haben (Stichwort Fachkräftemangel). Dazu hab ich auch einen interessanten Artikel gefunden. "Das Personal ist der neue König"
https://www.deutschlandfunkkultur.de/di ... g-100.html

Wie seht Ihr das alles? Hattet Ihr in letzter Zeit auch schlechte Erfahrungen mit dem Service? Erzählt mal von euern Erlebnissen
Gefällt 3 Personen: Apfelstrudel, Janekrich, Koracta

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1342
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Ich habe mir alle deine Bemängelungen mal durchgelesen und werde nur die ansprechen, welche mir ebenfalls schonmal begegnet sind:

Telefon-Hotline - hier hat man jedes Mal eine andere Auskunft, egal bei welchem Thema, das geht leider schon länger so. Man kann natürlich so lange anrufen, bis dann die für einen selbst bequemste Option angeboten wird. Das dann mit Namen des Mitarbeiters quittieren lassen.

Unmotivierte Gastro - Teils, teils. Viele Mitarbeiter sind aktuell noch schlichtweg unerfahren, so habe ich es neulich am Fiskehuset beobachtet. Der junge Herr hat sich wirklich angestrengt, war aber auch sichtlich froh, als die Teamleitung zur Unterstützung kam und ihn auch mal gelobt hat. Mein Dilemma im Colosseo-Innenhof mit dem Eisbecher habe ich ja bereits neulich ausgeführt. In einem Servicerestaurant habe ich mich mit einer Kellnerin unterhalten. Sie lobte ihren Neuzugang, Zitat "er sieht die Arbeit, das ist sehr gut und wir sind froh, ihn zu haben". Ich denke, das fasst gut zusammen, in welcher Lage sich die Gastro im Moment befindet.

Vorabreservierung - das wurde beim Fantreffen nochmals ausführlich erklärt. Es geht schlichtweg um die Kapazitätsplanung, damit kann man vieles besser abschätzen. Es hat während der Pandemie gut funktioniert und man konnte hiermit auch Erfolge verzeichnen (ich vermute mal weniger Abschriften an leeren Tagen, mehr Umsatz an vollen). Von daher möchte man (wie viele andere Big Player in der Freizeitparkindustrie) hieran festhalten.

Allgemein - der Fachkräftemangel ist der Auslöser von gefühlt 90% aller beschriebenen Probleme. Der Europa-Park zieht mittlerweile immer weitere Kreise um Personal zu finden. Hierzu vielleicht eine Anekdote aus einem Krankenhaus meiner Heimatstadt. Da man in Deutschland und Europa mittlerweile kein Personal mehr findet, wird dies auf den Philippinen angeworben. Regelmäßig wird dann ein Flieger gechartert und das neue Personal von dort eingeflogen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Europa-Park über diverse Firmen mittlerweile vielleicht einen ähnlichen Weg geht, mir fällt aber mittlerweile viel Personal aus Mittelasien auf. Nicht an den Attraktionen, aber an vielen anderen Stellen.

In den anderen Punkten könnte ich teilweise widersprechen, aber das bringt ja nichts. Wenn jemand es so wahrnimmt, ist er damit sicher nicht alleine. Und nicht jeder ist so tolerant wie wir Stammgäste.
Gefällt 3 Personen: Apfelstrudel, Apfelstrudel, Christoph

ThalainTheCat
Board-Stammgast
Beiträge: 844
Registriert: 01.05.2020

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Ich habe auch festgestellt, dass es klar sowohl quantitativ als auch qualitativ an Personal mangelt, auch wenn es in der Woche, die ich im Park war, noch nicht so spürbar wurde. Während die Attraktionen meist noch recht gut besetzt sind (teils allerdings mit sehr unmotivierten Mitarbeitern oder solchen, die ihre Attraktion schlicht nicht kennen und dann nicht mal verstehen, was man ihnen sagen möchte, wenn man einen kleinen Defekt meldet) ist bei der Gastro einfach klar unterbesetzt. Ich fand zwar die Wartezeiten in der Woche vom 30. Mai erträglich und es war auch eine gute Auswahl geöffnet, allerdings merkte man den MA den Stress an und die Qualität war auch nicht ganz die gewohnte. Info war wie üblich besetzt, Eingang gut, Turm bemüht aber ohne Ahnung, See schweigen wir mal lieber drüber...

Beim Parken ist mir auch aufgefallen, dass die Mitarbeiter sich beim Einweisen sehr ungünstig stellen - fast alle stehen direkt vor dem Fahrzeug und winken den Fahrer auf wenige cm an ihre Beine. Wenn hier mal jemand auf dem letzten Meter abrutscht gibt es Verletzte.

Was mir allerdings auffiel ist dass am Wochenende Himmelfahrt trotz eines Limits, das weit unter dem der Vor-Corona-Zeit lag, die Wartezeiten auf katastrophale Werte gingen. Da war wohl also besetzungstechnisch gegen meinen Besuch nicht mehr viel Luft nach oben und man hätte bei noch mehr Gästen wohl den Kollaps erlebt.
Gefällt 2 Personen: Christoph, Koracta

Willyviper
EP-Boarder
Beiträge: 152
Registriert: 16.11.2015

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Beim Parken ist mir auch aufgefallen, dass die Mitarbeiter sich beim Einweisen sehr ungünstig stellen - fast alle stehen direkt vor dem Fahrzeug und winken den Fahrer auf wenige cm an ihre Beine. Wenn hier mal jemand auf dem letzten Meter abrutscht gibt es Verletzte.
Das hatte ich auch schon und mein Auto hat sich dann zu einer automatischen Notbremsung entschieden.

Gerade in den Hotels finde ich Personalmangel sehr enttäuschend, gerade bei den Preisen die da aufgerufen werden. Vielleicht sollte man dann halt auch weniger Gäste aufnehmen, dort lässt es sich ja recht einfach steuern. Gastro im Park umgehe ich sowieso aufgrund des Preisgefüges gerne und wenn es zu voll an einem Stand ist wird dann halt nicht mal der obligatorische Kaffee getrunken.

Gruß
Christian
Gefällt 1 Person: Christoph

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Sie können halt mit der momentanen Personal-Situation nicht den normalen Service bieten. Aber gerade deswegen, finde ich, kann man nicht den vollen Preis abrufen, den der aktuelle Service einfach nicht wert ist. Irgendwie sollte hier doch zumindest drauf hingewiesen werden, das sie das zur Zeit nicht so umgänglich bieten können. Wenn ich halt weit über 100€ für eine Nacht in so einem Hotel bezahle, will ich dafür such eine entsprechende Gegenleistung erhalten.

mps
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 5291
Registriert: 26.01.2012
Name: Raphael
Wohnort: 800km vom EP entfernt

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Hallo zusammen,

ich kann einige Punkte nachvollziehen, andere habe ich eher gegenteilig erlebt, wie z.B. das Besetzen der Bahnen. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück oder du oder Andere Pech. Auch die Vorreservierung stört mich jetzt nicht so sehr, weil es mittlerweile einfach üblich ist.

Ich glaube das Hauptproblem wurde schon mehrfach genannt: Das Personal. Wie in aktuell so ziemlich allen touristischen und gastronomischen Unternehmen gibt es hier aktuell aufgrund der vergangenen zwei Jahre diverse Schwierigkeiten. Das mit dem neuen Personal weitere Kreise gezogen werden bringt natürlich auch noch diverse weitere Schwierigkeiten wie Sprachbarrieren und schlichtweg Erfahrung mit sich, nicht nur im Umgang mit den Gästen sondern natürlich auch in Bezug auf die Einarbeitung.

Dennoch gebe ich euch in vielen Punkten einfach recht. Gut zu den Hotels kann ich nicht viel sagen, wobei aber natürlich für den Preis und der Art und Weise wie es beworben wird eine gewisse Leistung zu erwarten ist.

Aktuell fällt auch mir in diversen Punkten es schwer noch bei gewonhter positiver Stimmung zu bleiben. Es sind zwar alles nur Kleinigkeiten und das Hauptprodukt passt weiterhin, jedoch sind es im EP gerade immer diese Kleinigkeiten gewesen, die das Gesamtergebnis abgerundet haben. Das fällt zunehmend schwerer.

Ich bin mir aber sicher man ist sich diesen Punkten relativ bewusst. Gewisse Dinge sind für den Kunden auch einfach doof, aber aus unternehmerischer Sicht sinnvoll bzw. Lukrativ. Ich hoffe aber, sobald Corona vollständig aus der Welt ist und die Tourismuabranche insgesamt wieder zum sicheren Arbeitsplatz wird, dass mit etwas Erfahrungs- und Einarbeitungszeit das Niveau wieder zurückkehrt. Aber wer weiß schon wie im Herbst die Welt wieder aussieht.
Gefällt 2 Personen: Apfelstrudel, Christoph

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2171
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Nun, das Colosseo ist schon immer etwas hektischer und voller beim Check-In gewesen. Das ist kein neues Phänomen, das nun plötzlich auftritt. Ich kenne das kaum anders aus dem Colosseo, deshalb buche ich tendenziell die anderen Hotels des EP.
Auch der ein oder andere weitere Kritikpunkt zum Colosseo und der knappen Kalkulation beim Parkplatz-Einweiser ist momentan wohl gerechtfertigt. Auch ich empfand das Einweisen auf dem Parkplatz als extrem eng gegenüber früher (früher = vor Corona Zustand). Somit ist das hoffentlich bald wieder nicht ganz so eng.

Wen ich allerdings eindeutig in Schutz nehmen und mit einem Lob versehen muss, ist das Team der Pizzeria La Romantica. Wenn man einen Platz ergattern kann, was ja aufgrund des Konzeptes ohne Reservierungsmöglichkeit nicht immer einfach ist, sieht man, wie ausgelastet und dennoch effizient das Personal dort unterwegs ist. Und wenn eben ein Tag mit einer so extremen Auslastung der Pizzeria gegeben ist, kann eben nicht einfach mal eine Pizza zum Abholen dazwischen geschoben werden. Da jede Pizza zusätzlich dann die Wartezeit der vor Ort Gäste erhöht, die zu priorisieren sind.
Zusätzlich kann durch das Konzept ohne Reservierungsmöglichkeit ein hoher Durchsatz in der Pizzeria gewährleistet werden, da die Tische zu Stoßzeiten durchgängig besetzt (= verkauft) sind. Und ein hoher Durchsatz wirkt sich sicher bei den Speisen noch etwas positiv auf das Preisgefüge aus. Denn die Pizzen sind das bzgl. Preis/Leistung am besten eingepreiste Essen des Hotel Resorts.
FAZIT: Auf Basis des für die Pizzeria La Romantica gewählten Konzeptes macht das Restaurant-Team dort einen klasse Job und ich war dort bisher immer sehr zufrieden. Und das bei zu hoher Auslastung eben mal eine Pizza zur Abholung nicht mehr dazwischen passt, kann dann bei hoher Auslastung eben vorkommen.

Was das Personal an der Rezeption angeht, kann es gerade bei neuen Mitarbeitenden oder Azubis bei nicht alltäglichen Fragen durchaus zu Rückfragen bei den zuständigen Führungskräften oder weiteren Kollegen kommen. Das finde ich jetzt nicht schlimm und sollte auch kein Kritikpunkt sein. Jeder fängt beruflich irgendwann mal an und weiß direkt noch nicht alles. Und gerade bei der Rechnungsstellung sind viele eben dann nochmal besonders vorsichtig.
Auch die neuen Mitarbeitenden haben eine faire Chance verdient und dazu ist ab und zu etwas Geduld von uns Gästen erforderlich. Per sachlich freundlichem Nachfragen und gegenseitigem Verständnis zwischen quasi Gastgeber und Gast klappt das super und alle bleiben gut gelaunt.

Weiter hoffe auch ich, dass der Europa-Park seine Personalknappheit in den Griff bekommt und bald wieder viele erfahrene Europa-Park Mitarbeitende vorweisen kann. Bis dahin ist eben noch etwas Verständnis von uns Besuchern erforderlich. Dann kippt die Stimmung nicht und in ein paar Monaten haben wir dann hoffentlich das gewohnte Gesamtqualitätsgefüge wieder.

Zusätzlich gibt es auch wahre Serviceperlen im Europa-Park. Das Schloss Balthasar, das Bubba Svens und das Tre Krønen sowie das Tapas Restaurant Bodega und das Buffet im Sala Santa Isabel sind hier ganz klar zu nennen und sind somit meine Restaurant Service Champions des EP. Und auch die Rezeptionen des Santa Isabel, El Andaluz/Castillo Alcazar, Bell Rock und Museumshotel Krønasår machen einen klasse Job.
Und das Team rund um Pavel der Bar El Circo ist einfach nur eins, phantastisch.
Bei den Frühstücksadressen sind das Santa Isabel, das Castillo Alcazar und das Museumshotel Krønasår ganz vorne mit dabei.

Beim Colosseo scheint die Rezeption kapazitiv irgendwie bezogen auf den Hauptandrang häufig lange Wartezeiten zu haben, ggf. ist diese Kapazitiv zu klein dimensioniert?
Weiter wirkt das Frühstück im Colosseo und Bell Rock ab und zu wie eine Massenabfertigung, was sich dann durchaus mit den Schilderungen von Christoph deckt. Beim Bell Rock sicher auch baulich durch die Engstellen der Frühstücksinsel ausgelöst und beim Colosseo eben durch die Größe des Hotels. Sofern man hinten im Wintergarten frühstücken darf im Colosseo, hat man es entspannter.
Insgesamt kann der EP Service noch und wir befinden und aktuell in der Hochlaufphase nach der anstrengenden Pandemie. Ich gebe dem EP hier wie gesagt noch einige Monate Zeit. Ein finales Service-Fazit ziehe ich im Januar nach der Wintersaison 2022/23. Denn die gesamte durch Corona gebeutelte Gastronomie und Hotelerie kämpft hier aktuell mit ähnlichen Personalengpässen.
Und: Umso mehr Respekt gebührt denjenigen, die sich aktuell für diese Branche entscheiden und uns als Gäste und Kunden willkommen heißen wollen. Zusätzlich gebührt dieser natürlich auch ganz besonders den erfahrenen Mitarbeitenden des EP, die uns seit jeher bei jedem Besuch die Wünsche erfüllen - ein großes DANKE.

Ich drücke dem EP und seiner Mannschaft auf jeden Fall, wie gesagt, fest die Daumen, dass sich die aktuelle Personallage bessert und das Personal dem EP dann auch langjährig treu bleibt. Dann kommt die Qualität fast von allein vollends zurück 😉
Gefällt 1 Person: mps

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Auf BW24 gibt es einen interessanten Artikel zur Personalsituation im EP.

https://www.bw24.de/baden-wuerttemberg/ ... 47700.html

Wieviel Wahrheit dahinter steckt weiß ich nicht, aber anscheinend sind Pläne für weitere Hotels erst mal auf Eis gelegt, aus Angst nicht mehr genug Mitarbeiter dafür zu finden.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1342
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Ich sehe mit den Personal aus Zentralasien Licht am Ende des Tunnels. In den letzten Wochen bin ich diesen noch relativ neuen Mitarbeitern häufig begegnet, hauptsächlich in den Hotels. Alle sind alle enorm hilfsbereit und zuvorkommend. Und auch fachlich nach so einer kurzen Zeit schon auf einem richtig guten Niveau, zumindest in den Bereichen, wo man es als Gast mitbekommt.
Trotzdem ist es schade, dass man innerhalb eines so kurzen Zeitraumes solch enorme Personalprobleme bekommen hat, dass man sie aus dem direkten Einzugsgebiet schon bei weitem nicht mehr decken kann.
Beim Hotel würde ich mir keine großen Gedanken machen. Sollten dafür rein theoretisch morgen die Vorbereitungen beginnen, sehe ich die Eröffnung trotzdem erst in frühestens zwei Jahren. Bis dahin kann sich vieles nochmals ändern. Die Aussagen sind halt leider genau das, was die Presse so gerne hören möchte. Möglicherweise wurden die Passagen des Interviews so zurechtgelegt, dass es eben besonders gut passt.
Gefällt 1 Person: Christoph

Nualia
Board-User
Beiträge: 81
Registriert: 26.02.2022
Wohnort: Erfurt

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Ich verstehe es nicht... wo sind denn die ganzen Leute? Überall wo man hin hört fehlt Personal.
Die Zahl der Arbeitslosen hat sich auch nicht so stark verändert..
Und das man nicht in jedem Job Home Office machen kann und am Wochenende frei hat ist eigentlich auch logisch. Bin gespannt wie die Entwicklung aussehen wird.

Mal schauen wer an meinem Besuch Anfang August bei den Fahrgeschäften so steht, bisher hatte das Personal teilweise so gut dahin gepasst. Ich meine z.B. das sie an ein Wasserfahrgeschäft einen waschechten Hamburger hinsetzen. Oder bei den Kinderfahrgeschäften Leute daneben stehen, auf die die Kinder total abfahren, denen man anmerkt, dass sie Spaß an der Arbeit haben und gut mit Kindern können.
Gefällt 1 Person: Koracta

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1342
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Man hat ja immer gesagt, dass das Personal von den Hotels und der Gastro in den Einzelhandel abwandert. Ich kann eines sicher sagen - dort ist es nicht angekommen. Der Personalengpässe sind in der gesamten Branche so hoch wie nie, und eine Veränderung ist auch nicht in Aussicht. Im Gegenteil, es wird immer weniger Personal.

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Gestern haben wir versucht in den Hotels vor Ort ein Zimmer zu buchen. Das ist aber nicht möglich wir sollen doch die Reservierungs-Hotline anrufen, was ich dann auch innerhalb des Colosseo getan hab, um dort per Band zu erfahren das ich Platz 7 in der Warteschleife bin. Das dauerte mir dann doch zu lange. Wir dachten noch ok, im Colosseo war eine Auszubildende an der Rezeption, vielleicht darf sie das (noch) nicht. Daher sind wir noch ins Bell Rock und ins Santa Isabel um dieselbe Frage zu stellen. Jedes Mal die gleiche Antwort. Spaßeshalber hab ich auch in den Informationen im Park nach einer Buchung gefragt. Sie verwiesen mich an die Hotelrezeptionen, von da aus wäre es überhaupt kein Problem...

Des Weiteren wollten wir einen Geschenkgutschein speziell für das Buffet im Santa Isabel erwerben. Leider gibt es das auch nicht mehr. Es gibt lediglich die Emotions-Cards. Gutscheine/Tickets für irgendwelche Buffets/Menüs oder Veranstaltungen sind generell nicht mehr erhältlich. Was ich auch ziemlich unglücklich finde. Da man ja nicht unbedingt nur einen Wert-Gutschein verschenken will, auf dem man gleich den Betrag sieht. Komischerweise wurde auch beim Erwerb der Emotionscard unsere Adresse verlangt, auch hier verstehe ich den Sinn dahinter nicht.

Ich hab es in meinem Erlebnisbericht schon erwähnt. Die Parkplatz-Einweisung ist eine Katastrophe, der noch dazu extrem unfreundliche Mitarbeiter hat uns dermaßen nahe an einem Gebüsch platziert, das es fast unmöglich war ein und auszusteigen. Obwohl es ein Wochentag war und der Parkplatz nicht einmal zur Hälfte gefüllt.
20221110_190428.jpg

jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 2171
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Aktuell scheinen tatsächlich im Schwerpunkt Buchungen über das online Ticketing gewünscht zu sein, auch für Gutscheine (Emotions) und Events. Die Buchung von mehreren Dinner Show Deluxe Tickets, die ich vor einigen Monaten tätigte, war auch deutlich erschwert gegenüber der letzten Jahre. Nach mehreren versuchen hat es online dann doch geklappt.

Hoffen wir, dass sich das alles vollends wieder einspielt und Personalknappheiten sowie ggf. Einarbeitungsphasen neuer Mitarbeiter bald vollends überwunden sind.

Und dass das Reservierungsteam des EP gerade ordentlich ausgelastet ist, sieht man u.a. ja an der Dauer des Versands der Hotel-Buchungsbestätigungen der am Dienstag getätigten Buchungen. Hier bin ich mir allerdings sicher, dass das Buchungsteam einen großartigen Job leistet und eine extrem große Welle an Buchungen zu bearbeiten hat.
Deshalb an der Stelle auch ein großes LOB und DANKE 👍 an das Reservierungsteam der Hotels, gerade der Start der Buchungen für die Saison des jeweils nächsten Jahres ist vermutlich eine der jährlich größten auch zeitlichen Herausforderungen für die betroffenen Mitarbeitenden des EP.

Weiter vermute ich, dass der EP ab dem 15.11.2022 ggf. wieder Hotelbuchungen an der Rezeption zulässt. Aktuell läuft ja der Frühbucherzeitraum der Hotel-Friends noch bis zum Vortag des genannten Datums und ggf. ist das momentan deshalb etwas restriktiver gehandhabt. Falls ich mich da irre, ist es tatsächlich sehr ungewöhnlich, denn normalerweise sind Buchungen an der Rezeption problemlos machbar (gewesen). Warten wir mal ab, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Europa-Park Events usw. konnten in den Hotels meistens über den Gästeservice des Hotel Colosseo (ggü. der Rezeption auf der anderen Seite der Lobby) getätigt werden. Zumindest gab es in der Vergangenheit an den Rezeptionen diesen freundlichen Hinweis und dann hat es an dem Guest-Relations-Desk im Colosseo wunderbar geklappt.

Apfelstrudel
EP-Boarder
Beiträge: 449
Registriert: 10.08.2017

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Gutscheine für Veranstaltunge etc. bastele ich am liebsten selbst. Viel persönlicher und man kann sie ganz nach eigenem Geschmack gestalten. Und wenn es dann ans konkrete Buchen und Bezahlen geht, übernehm ich das dann für den Beschenkten. Vielleicht auch für euch eine Lösung?

Das mit der Buchung an der Hotelrezeption erinnert mich an eine Situation beim Facharzt. Kürzlich selbst mitbekommen.
Patient ruft an: Ich möchte einen Termin vereinbaren.
Angestellte: Das geht nur hier vor Ort. Da müssen Sie in die Praxis kommen.
Patient kommt in die Praxis und bittet um einen Termin.
Angestellte: Terminvereinbarung geht nur telefonisch.
Kunde: Am Telefon wurde mir gesagt, es geht nur hier.
Angestellte: Nein, nur am Telefon.
Kunde: Könnten Sie nicht einfach jetzt einen Termin geben?...
Angestellte: Nein, da müssen Sie anrufen.
A Dream is a wish your Heart makes

Lebe lustig, lebe froh - wie der Mops im Haferstroh :D

ThalainTheCat
Board-Stammgast
Beiträge: 844
Registriert: 01.05.2020

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Ich habe letzte Woche selbst keine Probleme im Service mitbekommen - alles reibungslos aber eben auch an super leeren Tagen. Nur beim Voletarium hat man offensichtlich gerade ein paar neue Mitarbeiter gehabt, das war teils etwas chaotisch inklusive einer Fahrt, wo sie es geschafft hatten, 31 Leute in eine Reihe zu lotsen und dann natürlich welche wieder raus mussten. Aber das lag nicht an mangelndem Engagement, nur an fehlender Routine (der MA an der Einteilung hat einfach nicht wirklich mitgezählt, ob bei den ganzen kleineren Kindern die Zahl am Drehkreuz stimmte).

Was mir aber immer wieder negativ auffällt ist, dass sich am Parkplatz die Mitarbeiter konsistent bei der Einweisung mittig knapp vor das Fahrzeug stellen. Da muss doch nur mal einer von Kupplung oder Bremse abrutschen und schon gibts mindestens ne satte Prellung. Warum können die sich nicht links vorne neben die Ecke stellen, so dass der Fahrer rechts am MA vorbei einparkt?

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Die Mitarbeiter machen alle ihren Job bestimmt gut, mich stört daran eher das organisatorische. Warum kann man in einem 4 Sterne Hotel kein Zimmer buchen...das müsste meiner Meinung nach zum Standard eines solchen gehören und warum wissen das auch die Mitarbeiter in den Parkinformationen nicht, das dass nicht möglich ist.

So außergewöhnlich finde ich diese Frage auch wieder nicht. Ich hätte ja vollstes Verständnis dafür wenn die Mitarbeiter erklären würden, dass es organisatorisch grad aus den und den Gründen nicht möglich ist. Aber 3x nur gesagt zu bekommen " Rufen sie einfach an" ist für mich sehr unpersönlich und macht den Eindruck, als ob man mich mit meiner "nervigen" Anfrage einfach loshaben will.

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1342
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Wenn es einen wirklichen Servicemangel gibt, dann sind es mangelde Schulungen und ein schlechter Informationsfluss, welcher sich leider durch viele Bereiche zieht. Mir fallen hierzu zahlreiche Beispiele und Erfahrungen ein, die ich meistens mit der ResortPass-Hotline, der allgemeinen Infohotline und vor allem dem Personal am Hoteleingang hatte. Mehrmals wurde ich als Nicht-Hotelgast mit dem ResortPass herausgelassen ohne Papierkärtchen, selbst auf explizites Verlangen gab es manchmal keines. Jedes Mal gab es beim Einlass dann Probleme, sodass ich irgendwann angefangen habe, mir den Namen des Mitarbeiters am Auslass zu merken + Beweisfoto, das ich bereits im Park war.
Was aber den allgemeinen Gästeservice angeht, bin ich aktuell sehr zufrieden. Probleme werde schnell und lösungsorientiert angegangen.

Christoph
Benutzeravatar
Board-Urgestein
Beiträge: 2343
Registriert: 02.01.2006
Wohnort: VS-Schwenningen

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Das was ich hier zu bemängeln habe, hab ich dem Park auch mal per E-Mail zukommen lassen. Relativ schnell kam auch eine freundliche Antwort, bei der man, zumindest teilweise, auf meine angesprochenen Punkte eingegangen ist. Das ist natürlich schonmal ein Top Service und mit Sicherheit auch nicht selbstverständlich.

Zu meinem angesprochenen Punkt mit dem Parkplatz, das man einfach zu eng und zu weit nach vorne eingewunken wird, kam eine ausgiebige Antwort, bei der aber nur am Rande auf meine Anmerkungen eingegangen wird. Trotzdem finde ich es sehr interessant. Offensichtlich ist hier eine Umstrukturierung in der Planung.

"Sie beschreiben, dass Sie trotz Ihrer frühen Anreise nicht einen der vorderen Parkplätze nutzen konnten und nicht genügen Platz auf der Wiese bekommen haben.

Gerne legen wir Ihnen im Folgenden einmal die Gründe hierfür offen dar.

An Ihrem Besuchstag hatten wir durch starken Besucherandrang ein hohes Verkehrsaufkommen bis hin zur und auf die Autobahn.

In Zusammenarbeit mit und durch Vorgaben der Autobahn Polizei müssen wir diese Besuchermassen schnellstmöglich in die Parkplätze einweisen, sodass die Straßen wieder frei werden, sprich so viele Autos wie möglich auf die Parkplätze bekommen.

Wenn man bedenkt, dass innerhalb von etwa 3 Stunden ca. 7.000 - 9.000 PKW auf den Parkplätzen befördert werden, kann man hier von einer enormen und super Leistung sprechen.

Um diese Zeit einzuhalten und somit dafür zu sorgen, dass die Gäste den Park frühestmöglich besuchen können, müssen die Automassen an solchen Tagen von Anfang an auf verschiedenen Parkplätzen (Ausweichparkplatz) aufgeteilt werden, und so nah wie möglich an einander gestellt werden das so viele Gäste wie möglich Platz bekommen.

Dies hat zur Folge, dass wir, die Fahrzeuge auf vier verschiedene Parkplätze gleichzeitig aufteilen müssen das der Rückstau nicht zu lange wird.

Würde dies so nicht stattfinden, stünden Sie und alle weiteren Gäste mit Sicherheit einige Zeit im Stau und würden dadurch wertvolle Zeit im Europa-Park verlieren.

Wir bitten daher um Verständnis, dass es möglicherweise Uhr-zeitunabhängig ist, auf welchem Parkplatz (Ausweichparkplatz) unsere Gäste sich dann befinden.

Um den Besucher den Weg etwas zu erleichtern, haben wir an der ganzen Parkplatzlänge entlang ein Förderband installiert, mit dem vielsagende Namen „Express Lane“ d. h. von dem Ausweichparkplatz zum Band sind es nur ca. 250 m, danach haben sie 450 m Bandlänge zum Ausruhen und dann noch ein paar Meter zum Haupteingang!

Uns ist bewusst, dass der Europa-Park immer mehr eingerichtete Flächen für Parkplätze benötigt. Darum arbeiten wir momentan mit der Gemeinde Rust und ein Planungsbüro an einem Projekt um den Verkehr im Ort und rund um den Europa-Park neu zu regeln.

Wir hoffen, dass die erheblich kürzere Wartezeit Sie für einen etwas längeren Fußweg entschädigt und bitten hier um Verständnis."
Gefällt 1 Person: haffti

Nualia
Board-User
Beiträge: 81
Registriert: 26.02.2022
Wohnort: Erfurt

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Wow, so eine lange Antwort. Finde ich gut, dass auf Kritik und Nachfragen so reagiert wird und mit Sicherheit auf viel Verständnis trifft.

Weiß jemand mehr, was mit den Verkehrs-Plänen konkret gemeint ist?

Skerpla
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1342
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Der EP und der Service »

Konkret ist noch nichts bekannt, die Aussage ist aber auch sehr dehnbar. Hierbei kann es sich um eine weiter ausgebaute Autobahnausfahrt handeln, ein Parkhaus, breitere Straßen zu den Ausweichparkplätzen, aber vielleicht auch einfach nur ein Zebrastreifen oder eine Ampel an einer kritischen Stelle, z.B. an der Bushaltestelle neben dem Haupteingang. Man muss bedenken, dass der Parkplatz auch heute noch weiterhin der Gemeinde Rust selbst gehört und sich nicht im Besitz des Europa-Park befindet.
Ich finde es spannend, dass in der Antwort auch die Situation um die Autobahnpolizei ganz offen erklärt wird. Es wäre wohl der Supergau, wenn es einen Rückstau bis zur Autobahn geben würde. Das habe ich zweimal 2019 erlebt, war echt nicht schön und hat damals auch einigen Autofahrern die letzten Nerven gekostet, sodass es einige kleine Auffahrunfälle gab, welche dann natürlich auch nochmal den Verkehrsfluss beeinträchtigt haben. Ich kann mir konkret vorstellen, dass die Zufahrtstraße auf den letzten Metern zwischen dem Hotel Resort und Hauptparkplatz um mindestens eine Spur erweitert wird. Im Sommer ist mal ein Auto von der Straße abgekommen und hat einen Baum umgefahren, verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Trotzdem gab es plötzlich einen Stau bis zur Ausfahrt Rulantica, obwohl der Tag wirklich leer war. Der Abschleppwagen konnte erst gegen halb 12 anrücken, als sich der Verkehr endlich gelegt hatte.

Ich habe heute übrigens eine konkrete Frage zur Anfahrt der Ladesäulen auf dem Hauptparkplatz zur Stoßzeit gehabt. Bereits wenige Minuten später hatte ich eine Antwort. Auf den ersten Blick sah sie wie ein vorgefertigter Text aus, im Detail konnte man aber herauslesen, wie konkret auf meine doch eher spezielle Anfrage eingegangen wurde.

Antworten