Europa-Park und COVID 19 (Corona)

Alles, was sonst noch in "Der Park" gehört.
jens27
Benutzeravatar
Board Moderator
Beiträge: 1394
Registriert: 10.01.2009
Wohnort: Stuttgart

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Man darf auch dann aktuell in den EP und auch das Beherbegungsverbot ist gekippt. Somit steht auch einer Übernachtung nichts im Wege. Ich habe mich heute diesbezüglich direkt telefonisch informiert.
Das ist aber nur der aktuelle Stand. Aktuell kann sich die Lage ja schnelllebig ändern.

Die offiziellen Infos dazu wurden heute (16.10.2020) auch angepasst:
https://www.europapark.de/de/infos/aktu ... uropa-park

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Ja, wir sind auch gespannt, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt. Mittlerweile ist auch Freiburg samt dem Kreis rundherum ein Risikogebiet. Mal sehen, ob der EP am Wochenende noch geöffnet werden darf. Wir hatten uns relativ spontan dazu entschlossen, am 24. Oktober in den Park zu fahren. Da wir viele Bewohner von Rust persönlich kennen, haben wir jedoch mittlerweile "beunruhigende" Meldungen erhalten. Es macht wohl in Rust das Gerücht die Runde, dass eine Schließung des Parks unmittelbar bevorsteht, wenn die Zahlen im Verlauf der nächsten Tage weiter so deutlich steigen - und bisher gibt es kein Anzeichen, dass sie es nicht tun werden.

Ich bin der letzte, der Gerüchte verbreiten und Panik machen will. Immerhin ist bisher noch nix Offizielles vom Park gekommen. Doch die besagten Leute vor Ort hatten in den vergangenen Monaten leider oftmals recht mit ihren Infos "direkt vor Ort". Ich persönlich kann mir ohnehin nicht erklären, warum ein Park mit zigtausend Besuchern pro Tag und vielen "Gefahrenquellen" (Warteschlangen) zur aktuellen Zeit mit den rasant steigenden Zahlen noch öffnen darf. Nicht falsch verstehen: Ich bin ein riesiger Fan des EP und würde nichts lieber machen, als ihn zu besuchen. Doch wie will man den Leuten plausibel erklären, dass sie sich mancherorts nur noch zu dritt in der Öffentlichkeit aufhalten darf, aber im Park stolpern die Leute übereinander - überspitzt formuliert.

Gurkensalat
Board-User
Beiträge: 54
Registriert: 31.07.2019

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Der Park ist nicht grundsätzlich anders als zB eine belebte Innenstadt mit Einkaufszone. Daher sehe ich keinen Grund für eine Schließung, höchstens für ein verstärktes Maskengebot so wie nun auch in den Innenstädten.

Janekrich
Board-User
Beiträge: 96
Registriert: 17.07.2010

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Bezüglich der Masken wurde die Info auf der Website bereits ergänzt:
Weiter ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske auch in den Außenbereichen verpflichtend, sofern ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann.
Mehr als Verständlich und in meinen Augen sogar schon lange überfällig.

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Gurkensalat hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 15:40
Der Park ist nicht grundsätzlich anders als zB eine belebte Innenstadt mit Einkaufszone. Daher sehe ich keinen Grund für eine Schließung, höchstens für ein verstärktes Maskengebot so wie nun auch in den Innenstädten.
Sehe ich etwas differenzierter. Denn in einem Freizeitpark sind die Menschen oftmals etwas nachlässiger, da sie ja "zum Vergnügen" dort sind. Wie das Verhalten der Menschen in Urlaubs- und Erholungsgebieten gezeigt hat, scheint dann bei vielen Leuten der Verstand auszusetzen - zumindest teilweise. Die Vorsicht lässt nach, der Respekt vor Mitmenschen ebenfalls. Wir waren bereits am 30. Mai im Park - also kurz nach der Öffnung. Eigentlich hätte man meinen sollen, dass die Besucher damals besonders vorsichtig waren. Leider war dem nicht so. Viele ohne Maske in den Warteschlangen und kontrolliert bzw. angemahnt vom Personal wurde es damals ebenfalls nicht. Und damals war die Bevölkerung ja eigentlich froh, wieder "raus zu dürfen". Mittlerweile sieht das anders aus, daher befürchte ich ein noch schlimmeres Verhalten.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Sollte es - wider Erwarten - an diesem Samstag möglich sein, den Park zu besuchen, werde ich mir ein Bild vor Ort machen können.

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 859
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Leute guckt euch doch mal die heftigen Zahlen in Frankreich an: rund 30.000 neue Infektionen pro Tag in den letzten Tagen.

Und was ist mit Disney paris? Richtig: die haben immmer noch auf.
Und mir ist in Deutschland kein einziger Park bekannt, der aktuell wegen Corona dicht gemacht hat. Und Parks in Risikogebieten haben wir sicher.
International ist mir nur Energylandia (Saison seit Freitag beendet) und Portaventura (Saison bis November unterbrochen) bekannt, die in der aktuellen Lage geschlossen haben.

Der EP wird eher das Problem haben, dass die französischen und Schweizer Gäste massivst wegbrechen werden.
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Zadra(Energylandia); 3. Kärnan (Hansa Park)
Mein Youtube Kanal mit 4K Onrides aus Freizeitparks: Kevin Jay
Zuletzt geändert von KevinEPFreak am Mo 19. Okt 2020, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Janekrich hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 16:55
Bezüglich der Masken wurde die Info auf der Website bereits ergänzt:
Weiter ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske auch in den Außenbereichen verpflichtend, sofern ein Mindestabstand von 1,5m nicht eingehalten werden kann.
Mehr als Verständlich und in meinen Augen sogar schon lange überfällig.
Sinnvoll, aber leider etwas schwammig. Prinzipiell bedeutet das ja, dass ein Besucher ohne Maske rumlaufen darf, aber wenn er an eine Engstelle mit hohem Menschenaufkommen gelangt, muss er rasch eine Maske aufziehen. Ich bin ganz klar FÜR diese Regelung. Nur stellt sich die Frage, ob es auch tatsächlich kontrolliert und angemahnt wird.

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 859
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Ich war im Sommer in Frankreich, Spanien und Italien in Freizeitparks.

Dort war in fast allen Parks überall Maskenpflicht im Park(egal außen oder innen). Nur Essen am Restaurant war ne Ausnahme.
Ich fands echt nicht schlimm und hätte überhaupt nix dagegen wenns hier auch käme.
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Zadra(Energylandia); 3. Kärnan (Hansa Park)
Mein Youtube Kanal mit 4K Onrides aus Freizeitparks: Kevin Jay

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

KevinEPFreak hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 17:21
Leute guckt euch doch mal die heftigen Zahlen in Frankreich an: rund 30.000 neue Infektionen pro Tag in den letzten Tagen.

Und was ist mit Disney paris? Richtig: die haben immmer noch auf.
Und mir ist in Deutschland kein einziger Park bekannt, der aktuell wegen Corona dicht gemacht hat. Und Parks in Risikogebieten haben wir sicher.

Der EP wird eher das Problem haben, dass die französischen und Schweizer Gäste massivst wegbrechen werden.
Ja und nein.

1. Frankreich hat eine andere Struktur beim Erlass von neuen Maßnahmen. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, bei uns geht das schneller/strikter auf regionaler Ebene.

2. Dass bisher kein Park in Deutschland geschlossen hat und es auch nicht (in der Öffentlichkeit) im Gespräch ist, bedeutet ja nicht, dass es nicht in absehbarer Zukunft doch geschehen kann. Hier in Hessen hat bis vor kurzem auch keiner geglaubt, dass Kinderfußball unter freiem Himmel eingestellt wird - wurde er nun aber.

3. Das mit den Besuchern aus Frankreich und der Schweiz stimmt natürlich. Doch das war ja bereits zu Beginn der Saison der Fall. Da lief es zwar - laut eigenen Angaben - für den EP finanziell zwar alles andere als rund, aber wohl gerade so kostendeckend.

Abschließend sei nochmals gesagt: Ich HASSE es, in diesem Fall so pessimistisch zu sein. Ich liebe den Park und wäre einer der Ersten, der sich freuen würde, wenn er geöffnet bleiben könnte. Auch ich bin prinzipiell der Meinung, dass dort das Risiko geringer ist als in anderen Bereichen des Alltags. Dennoch sehe ich die Corona-Einschläge derzeit immer näher kommen. Die Zahl der Städte und Landkreise in ganz Deutschland mit einer Indizenz über 100 steigt täglich. Berchtesgarden bekommt einen Quasi-Lockdown. Angesichts solch düsterer Ereignisse habe ich einfach wenig Hoffnung für den EP. Zudem hat sich der "Flurfunk" aus Rust bisher zu 90 Prozent als zuverlässig erwiesen. Ganz ohne Grund kommen die Gerüchte sicherlich nicht auf.

ThalainTheCat
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 321
Registriert: 01.05.2020
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Also der Eifelkreis Bitburg ist ja gerade einer der Super-Hotspots. Folgen bisher für den Eifelpark Gondorf? Richtig, gar keine. Selbst der Halloweenabend letzten Freitag und Samstag konnte wie geplant stattfinden.

Ich denke, dass die Branche gut aufgestellt ist. Selbst wenn die 0 Infektionen in deutschen Freizeitparks, die Jakob Wahl gerade vor ein paar Tagen auf Twitter verbreitet hat, nicht ganz stimmen sollten (ganz ausschließen kann man meiner Meinung nach nichts), wäre die Zahl doch minimal, sehr sicher höchstens einstellig. Über 5 Monate hinweg, mit insgesamt über alle Parks hinweg wahrscheinlich so um die 100.000 Besuchern pro Tag.

Wenn wir solche Raten auch außerhalb der Parks hätten, wäre dieser verdammte Virus schon ausgestorben. Insofern hoffe ich doch sehr, dass die Politik die Maßnahmen da ergreift, wo sie auch was bringen. Und das sind nicht Freizeitparks, Zoos und ähnliche Orte. Ich würde mal sogar behaupten, wenn man die schließt, würde es sehr schnell MEHR Infektionen geben, weil sich die Leute dann noch mehr in privatem, weniger sicherem Rahmen treffen.
Virtueller kompletter EP-Rundgang mit allen Fahrten außer Voletarium

Hans39
Board-User
Beiträge: 58
Registriert: 21.08.2018

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Servus

Wir wahren am sonntag in Heidelberg in einem kleinem Park märchenparadies hat der geheißen.

Da kalt im ganzen Park masken Pflicht.

Skerpla
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 268
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Ich denke, wenn die Maßnahmen noch besser durchgesetzt werden, gibt es keinen Schließungsbedarf für den EP.
Es wird immernoch zu wenig kontrolliert in den Warteschlangen und auf den Attraktionen. Wenn hier die Verstöße auch direkt streng geahndet werden, dürfte es keinerlei Probleme mit Schließungen geben. Gut, Besucher werden auf jeden Fall wegbrechen. Als ich neulich unter der Woche dort war, bestand der Parkplatz schon fast mehrheitlich aus schweizer Kennzeichen.
Die Frage ist, ob sich ein Parkbetrieb dann noch finanziell rechnet oder ob eine Schließung und Eintritt in die Kurzarbeit möglicherweise sinnvoller wäre.
Zumindest bis Halloween müsste man noch durchhalten, danach entspannt sich die Lage deutlich. Von HalloWinter wissen nur die eingefleischten Fans etwas, und die ersten Winterwochen haben doch seit Ewigkeiten den Ruf, in den Bahnen sitzen bleiben zu können.
Möglicherweise ist die 2. Welle auch schon wieder fast überstanden, wenn erstmal einige Landkreise strengere Maßnahmen haben.
Das mag jetzt vielleicht für den ein oder anderen etwas unverschämt klingen - aber die meisten Infektionen entstehen mittlerweile doch auf riesigen Veranstaltungen (Hochzeit, Familienfeier, ...) von bildungsfernen Schichten, für welche ein Besuch im EP eher unattraktiv ist. Somit machen die Infektionen sicher einen Bogen um den Park.
Intern wird es sicher einen Prozentsatz geben, wie viele Besucher mit Corona infiziert waren. Darauf wird die Regierung in diesem Ausnahmefall wohl zurückgreifen.

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 859
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Skerpla hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 21:27
Das mag jetzt vielleicht für den ein oder anderen etwas unverschämt klingen - aber die meisten Infektionen entstehen mittlerweile doch auf riesigen Veranstaltungen (Hochzeit, Familienfeier, ...) von bildungsfernen Schichten, für welche ein Besuch im EP eher unattraktiv ist. Somit machen die Infektionen sicher einen Bogen um den Park.
Intern wird es sicher einen Prozentsatz geben, wie viele Besucher mit Corona infiziert waren. Darauf wird die Regierung in diesem Ausnahmefall wohl zurückgreifen.
Ich gebe Dir grundsätzlich Recht, aber ich muß dazu sagen, dass ich mich wahrscheinlich in einem Freizeitpark infiziert habe.
Wobei ich selbst überhaupt nicht weiß, wo es passiert ist.
Zwei Punkte: zum einen ist für mich weiterhin ein Freizeitpark kein so großes Risiko einer Infizierung (vermutlich hab ich einfach Pech gehabt). Aber zum anderen sollte man es auch nicht unterschätzen (das kann überall passieren).

Ich habe mir von einer Kollegin anhören lassen müssen, dass ich Urlaub gemacht habe und unnötig ein Risiko eingeganen bin und (durch die Blume gesagt) mit verantwortlich für die hohen Zahlen bin (ja mein Urlaub besteht nur aus Freizeitparkbesuchen).
Das sehe ich ehrlich gesagt nicht so krass und wie es aussieht hab ich auch niemanden angesteckt.
Was ich komisch fand: das Gesundsheitamt interessiert nur 2 Tage vor dem positiven Test. Mein EP Besuch 3 Tage vorher wollte das Gedunsheitsamt nicht wissen.
Der Besuch den Tag danach im Skyline Park war wohl auch nicht so relevant (da wurde auch niemand benachrichtigt für den Tag).
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Zadra(Energylandia); 3. Kärnan (Hansa Park)
Mein Youtube Kanal mit 4K Onrides aus Freizeitparks: Kevin Jay

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Die Gesundheitsämter sind halt extrem überlastet. und man darf nie vergessen, dass dort auch "nur" Menschen arbeiten. Aber prinzipiell gebe ich dir Recht: Seltsam waren deren Nachfragen beziehungsweise die "Nicht-Nachfragen" in deinem Fall tatsächlich. Im Zuge einer Kontaktverfolgung sollte man das durchaus in Erfahrung bringen, obwohl das bei einem Freizeitpark mit Besuchern in fünfstelliger Anzahl recht schwierig sein dürfte.

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Skerpla hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 21:27
Ich denke, wenn die Maßnahmen noch besser durchgesetzt werden, gibt es keinen Schließungsbedarf für den EP.
Es wird immernoch zu wenig kontrolliert in den Warteschlangen und auf den Attraktionen. Wenn hier die Verstöße auch direkt streng geahndet werden, dürfte es keinerlei Probleme mit Schließungen geben.
Da liegt der Hase im Pfeffer: Es mangelt einfach an Kontrollen und der Forderung zur Einhaltung von Maßnahmen. Die besten Regeln nützen nun mal nicht viel, wenn sie nicht eingehalten werden. Das beste Hygienekonzept geht den Bach runter, wenn die Leute nicht mitziehen. Ich weiß auch gar nicht, wie sehr man dem Park selbst die Schuld hierfür geben kann. Auch sie verfügen derzeit über begrenztes Personal, so dass verschärfte Kontrollen sicherlich schwierig zu realisieren sind. Vielleicht durch zusätzliche Security, doch auch die kostet nun mal Geld und davon hat selbst ein EP derzeit weniger als sonst - deutlich weniger.

[/quote]Gut, Besucher werden auf jeden Fall wegbrechen. Als ich neulich unter der Woche dort war, bestand der Parkplatz schon fast mehrheitlich aus schweizer Kennzeichen.
Die Frage ist, ob sich ein Parkbetrieb dann noch finanziell rechnet oder ob eine Schließung und Eintritt in die Kurzarbeit möglicherweise sinnvoller wäre.
Zumindest bis Halloween müsste man noch durchhalten, danach entspannt sich die Lage deutlich. Von HalloWinter wissen nur die eingefleischten Fans etwas, und die ersten Winterwochen haben doch seit Ewigkeiten den Ruf, in den Bahnen sitzen bleiben zu können.[/quote]

Die Frage ist sehr interessant und dürfte aktuell sicherlich auch die Geschäftsführung des Parks sowie der Familie Mack schlaflose Nächte bereiten. Ein großer Teil der Besucher kommt nun mal aus Frankreich. Zudem dürften nun auch viele Besucher aus Deutschland und anderen Gebieten wegbrechen, da die Verunsicherung und Angst aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen gestiegen sind. Wie stark sich das aktuell bereits auswirkt, kann ich nicht beurteilen. Die Wartezeiten waren jedenfalls laut der Web-Übersicht in den vergangenen Tagen nicht signifikant niedriger als in den Wochen/Monaten zuvor. In einigen Bundesländern sind bis zu diesem Wochenende noch Herbstferien oder fangen sogar erst an (BaWü). Das dürfte auch nochmals ein interessanter Indikator werden/Sein.

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 859
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Premutos666 hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 14:10
Die Gesundheitsämter sind halt extrem überlastet. und man darf nie vergessen, dass dort auch "nur" Menschen arbeiten. Aber prinzipiell gebe ich dir Recht: Seltsam waren deren Nachfragen beziehungsweise die "Nicht-Nachfragen" in deinem Fall tatsächlich. Im Zuge einer Kontaktverfolgung sollte man das durchaus in Erfahrung bringen, obwohl das bei einem Freizeitpark mit Besuchern in fünfstelliger Anzahl recht schwierig sein dürfte.
Korrekt: die sind überlastet das hab ich ziemlich schnell bemrekt. Oft sind sie auch überfordert und können einem oft nicht weitehrelfen (war für mich in der Qurantäne Zeit trotzdem unschön).

Nunja was ich erwartet hätte: der EP hätte eine Email an alle, die an dem Tag da waren schreiben können (ist in der Vergangenheit ja schon passiert).
Beim Skyline Park sehe ich das Risiko einer Infizierung nicht allzu hoch, da fast alle Attraktionen im Freien sind. Fakt ist aber, dass meine Schwester und ihre 2 Kinder, die mit mir im Skyline Park waren sich nicht infiziert haben (obwohl meine Schwester meine Essen mit meinem Besteck aufgegessen hat).

Aber ich habe auch so rausgehört habe, dass eine Kontaktverfolung von mehr als 2 Tagen fürs Gesundheitsamt zu viel "unnötiger" Aufwand wäre
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Zadra(Energylandia); 3. Kärnan (Hansa Park)
Mein Youtube Kanal mit 4K Onrides aus Freizeitparks: Kevin Jay
Zuletzt geändert von KevinEPFreak am Mi 21. Okt 2020, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.

Skerpla
Benutzeravatar
EP-Boarder
Beiträge: 268
Registriert: 05.05.2020
Name: David
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Die Wartezeiten sind zwar ganz nützlich, bringen aber relativ wenig, da sie leicht verfälscht sein können:
Je nachdem ob Ein-Zug-Betrieb läuft oder wie viele Operator anwesend sind, ob beispielsweise die Entladestation der Blue Fire genutzt wird oder andere Attraktionen geschlossen sind.
Da man allein durch die Wartezeiten nicht auf die realistische Kapazität schließen kann, ist die ganze Sache eher kompliziert.

Wenn wir schon gerade bei den Wartezeiten sind:
Aktuell habe ich bemerkt, dass diese häufig deutlich unterschritten werden. Hängt wohl davon ab, wie gut sich die Besucher an die Abstände halten und wohl vom Worst Case ausgegangen wird (sehr viele freie Sitzplätze).

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Natürlich sind die Wartezeiten kein Faktor, der zu 100 Prozent Rückschlüsse auf das Besucheraufkommen im Park zulässt. Wenn Bahnen im 1-Zug-Betrieb sind, kommen tatsächlich längere Wartezeiten raus. Aktuell (21. Oktober 11 Uhr) ist die längste Wartezeit beispielsweise 25 Minuten beim CanCan Coaster und der Bobbahn. Okay, es ist Mittwoch und somit sicherlich ohnehin weniger los. Am vergangenen Wochenende gab es Zeiten von 50+.

Premutos666
EP-Boarder
Beiträge: 341
Registriert: 18.12.2014
Wohnort: Hanau

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Dieser Beitrag wurde als wichtig markiert.

Eben durchgesickert: Auch Freizeitparks sind ab 2. November 2020 erstmal wieder dicht. Also leider genau so, wie ich es befürchtet und vorausgesagt hatte. Mal sehen, für wie lange. Doch ich denke mal, EP & Co. werden keine Weihnachts-Saison erleben im Jahr 2020. 🙁

Gut, dass wir am vergangenen Wochenende nochmals dort waren.

KevinEPFreak
Benutzeravatar
Board-Stammgast
Beiträge: 859
Registriert: 21.08.2012
Name: Kevin
Wohnort: bei Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag Re: Europa-Park und COVID 19 (Corona) »

Schon irgendwie bitter: da möchte der EP erstmals den kompletten November öffnen, aber der erneute Lockdown verhindert das (dasselbe gilt fürs Phantasialand).

Den EP triffts ja mit Rulantica doppelt so bitter.
Grüße, Kevin

Meine Top Achterbahnen: 1. Helix (Liseberg) 2. Zadra(Energylandia); 3. Kärnan (Hansa Park)
Mein Youtube Kanal mit 4K Onrides aus Freizeitparks: Kevin Jay

Antworten