Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Spekulationen, die vielleicht Tatsache werden. Alle Gerüchte über Neuheiten und mehr. Sobald es etwas offizielles zu einem Thema gibt, findet ihr die entsprechende Neuheit im Forum darüber.
Jango
Board User
Beiträge: 61
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 11:35
Wohnort: Bayern

Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Jango » Mo 27. Feb 2017, 11:14

Hallo zusammen,

hat sich schon jemand genauer mit der Seite des Adventure Club of Europe auseinander gesetzt?
http://www.adventure-club.de/
Ich habe mir mal die ganzen Inhalte durchgelesen und mal überlegt, wie sich evtl. ein paar Bereiche/Attraktionen in
naher Zukunft verändern könnten aufgrund der "Infos" auf der Homepage.

Bei mehreren der "kleinen" Artikel sind Hinweise oder Verbindungen zu einzelnen Attraktionen zu knüpfen
(In Klammern meine Vermutung bzw. Bezug zu evtl. neuen Attraktionen)
Im Bereich

Expeditionen sind folgende Punkte aufgeführt:
- Die Bestie von Teneriffa (???? Die Schöne und das Biest)
- Der Riesenschimpanse des Kongos (Floßfahrt)
- Der Yeti von Buthan (????)
- Die Himmelsscheibe von Nebra (????)
- Der Grottenblitz von Hintertux (Alpenexpress/Zauberwelt der Diamanten)
- Im Schloß des Prinzen Dracula (Geisterschloss)
- Der Fluch der Sphinx (????)
- Die kleinen Menschen von Flores (Piraten von Batavia)
- Der Feuertieger von Batavia (Piraten von Batavia)
- Die Geheimnissvolle Medusa Statue (Fluch der Kasandra/Griechischer Themenbereich)

Bei den Mitgliedern sind es folgende:
- Montgomery Flynn (????)
- Prof. Harvey Carter (Atlantis)
- Die Brüder Eulenstein (Projekt V)
- Ander Svensson (Wodan)
- Major Raymond Brooke (???? Robin Hood)
- Noah Emile Evra-Houdin (???? Zeitmaschine)
- Ursula Weber (???? Mechanische Puppen - Projekt V)
- Mickey Weatherly (???? Nessie)
- Carolina Francisca Zavala (Siehe die Bestie von Teneriffa)

Viele diese "Personen" und "Expeditionen" werden wahrscheinlich ein Teil der Pre-Show von Projekt V sein.
Aber aufgrund der Tatsache das z.B. Prof. Harvey Carter (Atlantis) direkt schon im Park vertreten ist oder auch
Der Grottenblitz von Hintertux (Alpenexpress/Zauberwelt der Diamanten) genauestens mit einer Hintergrundstory
aufwartet bin ich gespannt, ob sich von den o.a. Dingen noch irgendetwas im Park niederschlägt.

Ich meine mich daran zu erinnern mal am Anfang des Projektes V eine Aussage der Macks gehört zu haben, das sich
durch die ganze Hintergrundstory einiges im Park verändern/verbinden wird.
Meine damalige Gedanken waren aufgrund der Umgestaltung des Eurotower in den Steampunk-Style und mit der Ausstellung
des Fliegens das sich hier etwas tut. Aufgrund der Infos auf der Homepage bzgl. des ACE glaube ich das das ganze in der Summe
etwas komplexer wird.

Was meint Ihr?

Freu mich auf schöne Träumereien und Spekulationen

wiaipi
Board User
Beiträge: 1133
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:02
Wohnort: Saarland

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon wiaipi » Mo 27. Feb 2017, 16:07

Ja, das ist alles sehr komplex, ZU komplex. Das könnte man alles auch einfacher gestalten. Die Grundidee mit den Verbindungen zu alten und neuen Attraktionen oder auch Themenländern finde ich aber gut! Wie ich schon mal schrieb, könnte der EP nun auch nichteuropäische Länder bauen und dies durch eine Story plausibel erklären.
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.

Benutzeravatar
Omega
Board User
Beiträge: 36
Registriert: Mo 3. Aug 2015, 21:21

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Omega » Di 28. Feb 2017, 14:01

Aktuell ist mir das Ganze noch etwas zu "digital", um zu bewerten, was ich vom Adventure Club Europe halten soll. Grundsätzlich bin ich aber sehr gespannt darauf, wie sich das Konzept dann im Park auswirken wird und hoffe darauf, dass es für mich als "Mehrfachbesucher" dann öfters mal was Neues im Park zu entdecken gibt.
Auf der anderen Seite, sehe ich aber auch das Risiko, die ganze Sache zu übertreiben, der Park sollte schon noch so bleiben, wie man ihn bisher kennt. Immerhin basiert er ja vom Grundgedanken der Thematisierung auf real existierenden europäischen Ländern und da halte ich es jetzt für keine gute Idee, wenn hier zu viel "Fantasy"-Hintergrund dazukommt. Da wären mir dann neue, für sich alleine stehende Thematisierungen, so wie bei Arthur lieber und hier sehe ich auch großes Potential für zukünftige Erweiterungen.
Momentan stellt sich mir noch die Frage, welche Zielgruppe die Webseite ansprechen soll. Der Tagesbesucher wird sich wohl kaum intensiv mit dem Adventure Club auseinandersetzen. Wie bereits im Beitrag vor mir erwähnt, ist die Seite ja vom Inhalt her schon jetzt sehr komplex und hat in vielen Teilen nur wenig oder noch gar keine erkennbare Verbindung zum Eurpa-Park. Da scheint mir die Seite doch eher die Dauergäste anzusprechen, die sich gerne etwas intensiver mit den Attraktionen und der Thematisierung auseinandersetzen.
Möglicherweise möchte der Park ja auch eine stärkere Verbindung zu seinen Dauergästen aufbauen. Irgendwie finde ich die Wortwahl verdächtig, zuerst wurde die Jahreskarte zur Clubkarte und nun gibt es also den Adventure Club. Werden jetzt Clubkartenbesitzer möglicherweise zu Ehrenmitgliedern im Adventure Club of Europe.....?
Bin gespannt auf Eure Spekulationen hier im Thread und natürlich auch auf die realen Auswirkungen im Park. Danke übrigens auch an den Threadersteller dafür, dasss er bereits die ein oder andere Parallele zum Park herausgefunden und hier reingeschrieben hat. Bisher war mir die Adventure Club-Seite zu komplex, um selbst alle Artikel zu lesen und nach Hinweisen zu suchen. Lediglich die Erwähnung des Grottenblitzes ist mir sofort ins Auge gestochen.
Bisher besuchte Freizeitparks:
Phantasialand, Efteling, Movie Park Germany, Legoland Günzburg, Allgäu Skyline Park, Europa-Park, Disneyland Paris, Gardaland

Benutzeravatar
DRF
Board User
Beiträge: 26
Registriert: Do 7. Jun 2012, 23:49

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon DRF » Do 6. Apr 2017, 12:49

Wer sich auf http://radio.europapark.de/ den neuesten Radiotalk (Das Voletarium aus gestalterischer Sicht), insbesondere Folge 3 anhört, erfährt einiges über die Zukunftspläne mit dem ACE. Unter anderem auch, dass man neben Piraten in Batavia und Abenteuer Atlantis eventuell auch die Floßfahrt mit einbinden möchte und auch über den Bau eines eigenen Clubhauses nachdenkt. Auch der Wasserpark wird in die Geschichte um den ACE mit eingebunden sein. Romane, Bücher und vielleicht sogar ein Kinofilm sind weitere Träumereien, die wir vielleicht schon bald verwirklicht sehen werden :)

Im Neuheitenvideo des Europa-Parks sieht man ja auch, dass man in Batavia den Keris "Feuertiger" (http://www.adventure-club.de/ace/expedi ... on-batavia) platziert hat. Ich bin jedenfalls gespannt, in welche Richtung das Ganze entwickelt und sehe als richtigen Schritt, dem Park und seinen Attraktionen ein bisschen mehr Detail und Tiefe zu verleihen... denn genau das ist eines der Dinge, die mir persönlich beim EP bisher etwas gefehlt haben.

LG

Benutzeravatar
Koracta
Board User
Beiträge: 35
Registriert: Do 31. Mär 2016, 11:55

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Koracta » Sa 29. Jul 2017, 13:11

Wieviele der erwähnten Dinge wurden denn bereits umgesetzt? Soweit ich weiss, ist bisher nur der Dolch in Piraten in Batavia platziert worden, oder?
Jetzt sogar mit Jahreskarte! :D :D

Jango
Board User
Beiträge: 61
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 11:35
Wohnort: Bayern

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Jango » Mo 31. Jul 2017, 09:35

Hallo,

mehr ist mir bereits noch nicht aufgefallen außer der Dolch und das ACE Logo beim Spices Restaurant.
Die Dschungelfloßfahrt soll ja umgestaltet werden. Hier könnte und wird wahrscheinlich ein Bezug zum ACE entstehen.
Auch bei der Eurosat Umgestaltung wissen wir noch nicht, ob der ACE da mit integriert wird.

Es ist auch noch nicht alles an Potenzial des Clubs ausgeschöpft.
Ich könnte mir vorstellen, das vielleicht noch Bücher oder vielleicht sogar ein Film zum Club kommen könnte.
Wie heißt es so schön auf der Voletarium Page:
Die Kunst des Geschichten Erzählens.

Ich glaube das sie sich (wieder mal) ein bisschen an Disney orientiert haben und nun versuchen werden, Mack (Media) als
"Geschichtenerzähler" auftreten zu lassen.
Disney hat erst Comics und Filme gemacht und dann den Park nach den Geschichten ausgerichtet.
Der EP hat mit dem Europakonzept schon Bestand und nun könnte vielleicht versucht werden, die Geschichten im zweiten
Schritt zu erzählen.
Mit Happy Family und den beiden Filmen aus dem 4D Kino wurde ja schon mal Filmluft geschnuppert.
Der ACE ist ein weiterer Schritt in die Richtung und soll/könnte als Rahmen für weitere "Mediale Projekte" dienen.


Das ist meine Sichtweise auf den Club.

wiaipi
Board User
Beiträge: 1133
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:02
Wohnort: Saarland

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon wiaipi » Sa 14. Okt 2017, 04:43

Leider hört man schon länger nix mehr vom ACE. Stattdessen lese ich ständig neue Meldungen über neue Projekte und Themen. Ich finde das wird eindeutig zuviel. Warum bleibt man jetzt nicht am Projekt ACE ,baut das aus und vermittelt das Thema dem Otto Normalbesucher? Es bietet soviele Möglichkeiten,auch weniger gut integrierte Attraktionen thematisch einzubinden und in Zukunft auch weltweite Themen zu etablieren! Die Macks erscheinen mir mit dem weiterhin anhaltendem Erfolg und Wachstum überfordert. Man will immer noch mehr. Irgendwann könnte sich das auf manche Geschäftsbereiche negativ auswirken. Warum bleiben die nicht mal an einem oder zwei Themen dran...ich verstehs nicht
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.

Benutzeravatar
Pat_Wild18
Board User
Beiträge: 42
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 20:23
Name: Patrick

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Pat_Wild18 » So 15. Okt 2017, 02:44

Der ACE wird doch, soweit ich weiß, in das Projekt Eurosat 2.0 ( im Jahr 2018) sowie dem Wasserpark Rulantika + Hotel (2019) implementiert. Außerdem wurde doch erst ein Grundstein der Geschichte des ACE in diesem Jahr mit dem Voletarium + dem Schwert im Piraten in Batavia gelegt. Ich verstehe nicht das Problem „wiaipi „

Benutzeravatar
Spyder1983
Board Moderator
Beiträge: 2896
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 14:29
Name: Steve
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Spyder1983 » Mo 16. Okt 2017, 10:25

Also dass hab ich auch gehört,

Der Adventure Club soll erstmal vermehrt dann im Wasserpark mit einbezogen werden.

Matterhorn-Fritz
Stammgast
Beiträge: 919
Registriert: Di 15. Apr 2008, 20:49

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Matterhorn-Fritz » Di 17. Okt 2017, 00:03

Kein Mensch braucht den ACE.

Benutzeravatar
Spyder1983
Board Moderator
Beiträge: 2896
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 14:29
Name: Steve
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Spyder1983 » Di 17. Okt 2017, 10:41

Und kein Mensch braucht dein ständiges Gemeckere,
trotzdem lässt uns viel zu oft daran teilhaben - ob es uns gefällt oder nicht.

Genug Off-Topic, zurück zum Thema:
Ich persönlich finde selbst entwickelte Geschichten besser, als wenn man ab sofort nur noch auf Fremd-Lizenzen setzten würde.
Und ich bin schon der Meinung, dass man da mit dem ACE eine guten Anfang gefunden hat.

wiaipi
Board User
Beiträge: 1133
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:02
Wohnort: Saarland

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon wiaipi » Mi 18. Okt 2017, 00:51

Der ACE bietet die Möglichkeit Attraktionen thematisch besser zu integrieren.
Davon kriegen die meisten Besucher allerdings kaum was mit,jede Wette!
Statt zig neue Projekte zu starten sollten sie den fiktiven ACE konsequent weiterentwickeln. Letztendlich ist es aber wahrscheinlich auch den meisten Besuchern egal. Die wollen Achterbahnen und andere Erlebnisse in einer netten Umgebung. Vielen sind ja kreative Attraktionsnamen schon egal. Euro Sat ist die Kugelachterbahn,Universum der Energie war die Dinofahrt,Piraten von Batavia die Piratenbahn u.s.w. Die Leute sind einfach überfordert.
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.

VR999
Board User
Beiträge: 38
Registriert: So 31. Jan 2016, 20:54
Name: Vincent
Wohnort: Müllheim

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon VR999 » Mi 18. Okt 2017, 09:59

Der Meinung bin ich nicht: Ich glaube schon, dass es den Leuten gefällt, wenn eine Geschichte erzählt wird. Im Voletarium finde ich das sehr gut umgesetzt, eine schöne aber nicht sehr schwer zu verstehende Geschichte, die die Leute mitbekommen.

Nur sollte der ACE jetzt auch konsequent verfolgt werden, um die Geschichte den Besuchern auch wirklich zu vermitteln. Zusätzliche Marken, wie Happy Familiy oder jetzt eben Paddington finde ich da eher unpassend und verwirrend.

wiaipi
Board User
Beiträge: 1133
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:02
Wohnort: Saarland

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon wiaipi » Mi 18. Okt 2017, 23:33

Richtig,genau das meinte ich! Der Park möchte so vieles gleichzeitig integrieren.
Und stimmt,die Leute mögen verständliches Storytelling,das schafft der EP aber nachwievor selten. Die Leute mögen die Atmosphäre im Park mit der Natur,den Fahrgeschäften und den Themenländern,aber ich habe noch NIE von irgendeinem gehört der eine Story im Kopf hat.
Alles was Du weißt ist ein Fischstäbchen, dass eine Mücke auf der Kruste hat.

svenl
Board User
Beiträge: 488
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 11:39

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon svenl » Do 19. Okt 2017, 11:13

Der ACE wurde vor einem Jahr etwa zum ersten Mal vorgestellt. Wie schnell soll die Integration denn laufen? Das ist ein Projekt für Jahrzehnte, ähnlich wie die europäischen Themenbereiche. Hätte es damals schon Foren gegeben hätten wahrscheinlich auch Leute im Jahr nach dem italienischen Themenbereich gefragt ob's das mit Europa war und warum der Aussichtsturm kein Land dabei hat :)

Dass nicht alle Neuheiten in ein Abenteuer/Expeditions-Thema passen sollte doch klar sein, daher wird es auch nicht nur ACE-Neuheiten geben. Warten wir ab ob der Park die Ausdauer hat langfristig an dem ACE-Thema zu arbeiten, in 10 Jahren ist sicher eine gute Gelegenheit den Ist-Zustand anzuschauen ob da was draus wurde.

Jango
Board User
Beiträge: 61
Registriert: Fr 29. Apr 2005, 11:35
Wohnort: Bayern

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Jango » Do 19. Okt 2017, 14:51

Hallo zusammen,

ich kann mir vorstellen, das der ACE wirklich wie ein "Abenteurerclub" funktionieren kann.
Der Club hat seine "Basis" im EP. Es wird wahrscheinlich Romane, Filme usw. (die Geschichten/Expeditionen) geben und eine
Verbindung zum EP aufgebaut. Im ganzen Park sind versteckte Hinweise versteckt. Die erschließen sich einem
nur, wenn man entweder die Geschichten zum ACE kennt oder evtl. die Romane gelesen hat.
(Logo des ACE auf dem Spices-Gebäude, Der Dolch bei PiB, Jorney to Atlantis usw.)

Diese Bezüge können doch nur die Besucher ziehen, die sich mit dem ACE auseinander gesetzt haben.
Deshalb wird es in naher Zukunft wahrscheinlich intensiv darum gehen, den ACE publik zu machen.
Und dann ist es (entschuldigt den Vergleich) ein bischen wie der Da Vinci Code. Man "kennt" einen
nicht ganz so geheimen Bund und deren Geschichten, sucht und findet Hinweise im Park und freut sich,
eine Verbindung gefunden zu haben.
Es geht gar nicht darum glaub ich, den Park komplett auf den ACE um zu stellen. Es ist eher ein paralleler Ansatz
zusätzlich eine Story in den Park zu bringen.

So ist für jeden was dabei.

- die Besucher die einfach nur den Park und europäische Thematisierung genießen wollen (Ein Dolch in PiB in einer
Schatzkiste hat für Sie ohne Hintergrundwissen zum ACE keine große Bedeutung und ist einfach nur ein passendes
Detail wie vieles. Auch die Jorney to Atlantis funktioniert ohne ACE gut.)
- diejenigen, die den ACE und deren Hintergrund (evtl. aus Büchern, Filmen u.ä.) kennen und den Park aus dieser Sicht
neu entdecken.
- diejenigen, die wegen Arthur und Padington kommen und sich an den "Stars ihrer Kinder" freuen. Hauptsache thematisiert. Egal was.
- und dem Rest, denen es um Thrill, Coaster und Spaß geht. Denen kannst du auch eine Mülltonne als Deko hinstellen. Die haben eh keinen
Blick dafür.

Auch bei dem neuen Wasserpark funktioniert das nach dem oben genannten Gruppen.
- Thematierung allgemein nach nördl. Vorbild.
- ACE mit Museums-Flair. (Weitere Sichtweise durch Hintergrundwissen zur Rulantica Expedition)
- Hauptsache Spass. Wie es aussieht ist relativ egal.

Der ACE ist eine schöne Erweiterung, um zusätzlich Geschichten zu erzählen. Und am Schluss gut zu vermarkten. Aber es wird aktuell
die wenigsten Besucher beeinflussen. Ob Sie nun einfach nur auf Fischejagd gehen oder die Expedition zu Atlantis machen nach ACE
Story ist eigentlich egal. Alle Gruppen haben Ihren Spass.

Ich hoffe es ist gut rüber gekommen, was ich sagen wollte.

Apfelstrudel
Board User
Beiträge: 31
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Apfelstrudel » Do 19. Okt 2017, 21:52

Gut möglich. Das klingt alles sehr logisch und ich hoffe auch dass es so kommt. Noch ist mein Interesse am ACE eher gering aber wenn es richtig angepackt wird kann ich mir gut vorstellen mich mehr damit zu befassen.

Bebbi
Neu an Board
Beiträge: 8
Registriert: So 6. Mär 2016, 10:14

Re: Entwicklung des Parks durch den Adventure Club Europe

Beitragvon Bebbi » Sa 21. Okt 2017, 07:28

Es ist natürlich für den Europa Park etwas Anderes als für Universal Studios oder Disney. Bei Universal, jemand der in ein Boot des Jurassic Park Rides einsteigt, hat sehr wahrscheinlich den Film gesehen und macht automatisch Verbindungen. Das selbe ist bei fast allen Disney Attraktionen von Avatar, über Cars(- land), zu Peter Pan. Jedes Mädchen kennt den Frozen Film und versteht dann die Fahrt im Epcot Park....

Im Europa Park ist wohl Arthur für die französischen Gäste ähnlich, wo Viele den Film kennen und wissen wer die Figuren sind und was diese machen.

Wenn wir nun den ACE Club bewerten, müssen wir aufpassen dass wir Äpfel mit Äpfel vergleichen. Ich finde die Themen-Länder ein schlechtes Beispiel zum Vergleich, denn diese sind doch jedem Besucher bekannt. Ich bin davon überzeugt, dass keinem Besucher ITALIEN oder IRLAND erklären werden muss und denke auch nicht, dass es Jahre brauchte bis der Europa Park die Botschaft von dem Italien Themenbereich vermittelte - oder glaubt ihr wirklich, dass ein Besucher der heute SPANIEN besucht sich folgende Fragen stellt, "was ist denn das für ein Themenbereich?" "ich brauche eine Erklärung was der Europa Park mit dieser Architektur aussagen möchte?" Die Wahrscheinlichkeit dass jeder erwachsene Besucher die Verbindung macht (auch wenn er selbst noch nie im wirklichen Spanien war), ist sehr hoch.

Wenn um Stories geht, wird es für den Europa Park schwer sein auf Filme zurück zu greifen. Die besten nicht lizenzierten Geschichten sind wohl Märchen und Mythen, wo fast alle Besucher bereits eine Vorstellung/Verbindung haben. Ist es nicht gut, dass der Park nun diese Mythen durch den ACE braucht und ausbaut? Dies ist wohl genau das was nun der ACE macht. Vielleicht kennen die Besucher gewisse ACE Mitglieder nicht, sicherlich jedoch viele der Mythen welche "erforscht" werden.